1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Raupentraktor brennt aus

Adelschlag

27.08.2015

Raupentraktor brennt aus

300000 Euro Schaden entstand bei einem Unfall mit diesem Raupentraktor. Dessen Fahrer hatte einen Strommast gerammt. Das Gerät brannte aus.
Bild: Foto: Heinz Reiß

Arbeiter rammt bei tief stehender Sonne einen mitten im Feld stehenden Strommast

Am Donnerstagabend ist ein 23-jähriger Arbeiter mit einem Raupentraktor zwischen Adelschlag und Ochsenfeld gegen einen Strommast gefahren. Wie die Polizei mitteilt, fing die landwirtschaftliche Maschine nach dem Zusammenstoß Feuer und brannte fast komplett aus. Der Fahrer hatte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Es entstand aber ein Sachschaden in Höhe von 300000 Euro an der Maschine.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag gegen 19.40 Uhr. Der Betonstrommast befand sich mitten im Feld und – so die weiteren Angaben der Polizei – wegen der „tief stehender Sonne und auch aus Unachtsamkeit“ fuhr der junge Mann dagegen. Der rechte Raupenantrieb des Traktors verkeilte sich im Mast. Die Hydraulik der Arbeitsmaschine war beschädigt und die Maschine entzündete sich. Als der Fahrer sich in Sicherheit gebracht hatte, stand das Gerät komplett in Flammen und brannte dann fast vollständig aus. Die Feuerwehren aus Ochsenfeld und Konstein löschten den Brand.

Nach Bergung des Traktors konnte der Schaden am Strommasten durch einen Fachmann des Stromversorgers genau begutachtet werden. Der stellte laut Polizei fest, dass wegen der Hitze des Feuers der Metallständer des Masten in Mitleidenschaft gezogen wurde. Außerdem seien Teile des Betonfundament abgeplatzt. Der Mast muss den weiteren Angaben der Polizei zufolge ausgetauscht werden. Der Schaden daran beträgt etwa 10000 Euro. Da der Mast jedoch erst bestellt und gefertigt werden muss, kann dies nach Auskunft des Stromversorgers mehrere Monate dauern.  (nr) 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren