Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Renaissancemusik in der Frauenkirche

Konzert

15.11.2017

Renaissancemusik in der Frauenkirche

Die Gruppe Cornamuto Torto tritt in Schrobenhausen auf anlässlich des 600. Jubiläums der Frauenkirche.
Bild: Julia Koller

Cornamuto Torto tritt in Schrobenhausen auf

Passend zum 600-jährigen Bestehen der Frauenkirche spielt heuer die Gruppe Cornamuto Torto (italienisch für stummes krummes Horn) in eben dieser Kirche in Schrobenhausen. Am Samstag, 18. November, um 19.30 Uhr hören Interessierte unter dem Titel „Sempre mi ride“ (übersetzt: „Immer lächelst du mir zu“) Musik aus den ersten Jahren des Bestehens der Frauenkirche, also aus der Renaissance, die auch die Zeit der Reformation und Martin Luthers war.

Martin Luther verkörperte mit seinen Thesen den Aufbruch in neue Welten, was auch in der Musik zu spüren ist. Die Mehrstimmigkeit wird entdeckt und zu ihrer Blüte geführt. Hierbei kommt erstmals der Terz wichtige Bedeutung zu, um unterschiedliche Stimmungen auszudrücken.

In diesem Konzert entführen die Musiker auch mit ihren historischen Gewandungen in die Zeit der Renaissance, die besonders durch ihren überschwänglichen Reichtum an differenzierten Musikinstrumenten auffällt. In diesem Programm hat der Besucher die Möglichkeit, selten gehörte Klänge zu genießen.

Die Musiker Anja und Matthias Bosse, Barbara Dollinger, Wolfgang Merkle, Bettina Schulz und Peter Titze werden mit Krummhörnern, Kortholten, Cornamusen, Rauschpfeifen, Dulzianen, Pommern, Schalmeien, Renaissanceblockflöten, Gemshörnern, Gambe, Schlagwerk und Gesang den stillen, süßen, aber auch herben und rauen Klang der Renaissance lebendig werden lassen. Der Eintritt ist frei, aber Spenden sind erwünscht. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren