Newsticker

Corona-Folgen: Lufthansa bereitet Mitarbeiter auf Einschnitte vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. „Rettet die Bienen“: Landkreis und Ingolstadt sind Schlusslicht

Neuburg/Ingolstadt

14.02.2019

„Rettet die Bienen“: Landkreis und Ingolstadt sind Schlusslicht

Die Bienen sind zumindest in Bayern gerettet. Das Volksbegehren jedenfalls war das bisher erfolgreichste im Freistaat. 
Bild: Willi Seidl

Das Gesamtergebnis des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ steht fest. Es ist das bisher erfolgreichste in Bayern. Wer in Oberbayern ganz hinten liegt.

Nachdem das offizielle Ergebnis des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ feststeht ist auch klar: der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen (13,7 Prozent) und die freisfreie Stadt Ingolstadt (14,7 Prozent) sind die zwei Kreise, in denen am wenigsten Unterschriften geleistet wurden.

Der Schnitt in Oberbayern lag bei 20,3 Prozent, in ganz Bayern bei 18,4 Prozent. „Rettet die Bienen“ war damit das bisher erfolgreichste Volksbegehren in Bayern. Der klassische Naturschutz, also der Schutz von Flora und Fauna, sei, so Franz Hofmaier von der initiierenden ÖdP, bisher immer im Schatten der Diskussionen um den Klimawandel gestanden. „Rettet die Bienen“ bringe nun den Artenschutz mit einem eindrucksvollen Bürgervotum in den Blickpunkt der politischen Diskussion.

Dieses Volksbegehren werde bundesweit, womöglich europaweit, Beachtung finden, denn es gebe wohl bisher nirgendwo eine auch nur halbwegs vergleichbare Initiative für Artenschutz und bäuerliche Landwirtschaft. Bayern , so Hofmaier, könne sich mit einer Kraftanstrengung an die Spitze einer Bewegung setzen, die das Verschwinden von Insekten und Vögeln zum Stoppen bringe.(nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren