Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Röhrende Motoren und quietschende Reifen

18.07.2010

Röhrende Motoren und quietschende Reifen

Motorradlegenden am Start im Schwalbanger-Ring: Die zweite Auflage der "Neuburg Classics" bot am Wochenende ein großes Rundumprogramm für alle Motor-Freunde. Foto: Xaver Habermeier
3 Bilder
Motorradlegenden am Start im Schwalbanger-Ring: Die zweite Auflage der "Neuburg Classics" bot am Wochenende ein großes Rundumprogramm für alle Motor-Freunde. Foto: Xaver Habermeier
Bild: Xaver Habermeier

Neuburg Bei der zweiten Neuburg Classics wurden für insgesamt 8000 Zuschauer - 2000 mehr, als vor zwei Jahren - röhrende Motoren zur Musik, benzinhaltige Luft zum wohlriechenden Duft. Der Kontrast zwischen alten Raritäten und modernen PS-starken Boliden könnte größer nicht sein: Optisch und akustisch eindrucksvoll knatterten nostalgische Legenden mit dem Charme von gestern auf zwei und vier Rädern neben modernen Sportwagen und Formel-Flitzern durch den Schwalbanger. Neben der Präsentationsfahrt beeindruckten die Fahrzeuggenerationen auf Parkplätze und bei der Ausfahrt durchs Donaumoos.

Ford-Fahrer kracht in Absperrzaun

Um 11.45 Uhr wurde gestern die Präsentationsfahrt abrupt unterbrochen. Ein 44-jähriger Fahrer aus Iffeldorf verlor bei einem Bremsmanöver auf der St.-Andreas-Straße die Kontrolle über seinen Ford GT 40 Baujahr 1966, drehte sich und krachte in einen Absperrzaun. Genau an der Stelle, wo ein 22-Jähriger aus Augsburg mit seiner einjährigen Tochter stand. Das Kind blieb - laut Polizei - abgesehen von einem Schock unverletzt, wurde aber zur Beobachtung stationär ins Krankenhaus aufgenommen. Der Fahrer des Unfallautos erlitt ebenfalls einen Schock und ein weiterer Zuschauer aus Neuburg - ein 57-Jähriger - trug durch die umfallenden Absperrgitter an den Beinen leichte Schürfwunden davon.

Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt ordnete die Sicherstellung des Pkws sowie die Erstellung eines technischen Gutachtens an, um die Unfallursache ermitteln zu können. Am Auto entstand erheblicher Sachschaden, der auf etwa 15 000 Euro geschätzt wird. 50 Minuten nach dem Zwischenfall wurden die Präsentationsfahrten mit einem verkürzten Programm fortgesetzt.

Röhrende Motoren und quietschende Reifen

Mit dem Vorhaben, dass bei einer Motorsportveranstaltung nostalgische Rennfahrzeuge und Oldtimer gemeinsam mit modernen Sportwagen sowie Rennboliden präsentiert werden, hat der Motorclub vor zwei Jahren Neuland betreten. "Der Erfolg schrie damals förmlich nach Wiederholung", so Hauptorganisator Manfred Neumaier, der auch diesmal - abgesehen von dem Unfall - hoch zufrieden war.

Unterstützt wurde der Vizevorsitzende vom MCN von Clubpräsidentin Renate Höfler und einem engagierten Team Ehrenamtlicher. Insgesamt waren gestern 80 Helfer dabei. Mit dabei waren das BRK und Freiwillige Feuerwehren. Vier gut gelaunte Moderatoren (Klaus Benz, Bernhard Mahler, Lutz Weidlich und Michael Kluy) versprachen spannende Fahrten mit quietschenden Reifen und dröhnenden Motoren.

"Überholen ist verboten und ein Safety-Car diktiert die Geschwindigkeit", so bestimmte die Vorsitzende Höfler. Das Tempo war in den Kategorien flott, aber für die meisten Karossen bei Weitem nicht am Anschlag. Alle Fahrer, sei es mit Audi Quattro, Vespa-Roller, Oldtimer, MV-Augusta, US Cars, Touren- oder Rennwagen drehten die Runden im Schwalbanger mit sichtbaren Spaß.

Firmen öffneten Tore und boten Rahmenprogramm

Einen gehörige Beschleunigung demonstrierten Karts vom Karo-La-Team um Michael Grontzki. In einem Doppelsitzer fuhr OB Dr. Bernhard Gmehling mit. Weiter drehte das Stadtoberhaupt auch mit einem Audi 80 flotte Runden. Rings um den Kurs öffneten die Firmen ihre Tore und präsentierten Rahmenprogramme.

Außerdem durften die Besucher in die Atmosphäre der Fahrerlager eintauchen. Das war im Bauhof und über eine extra Fußgängerbrücke über die St.-Andreas-Straße erreichbar. Raritäten, wie Zauber-Motorsport, Interessensgemeinschaft Rallye Quattro, Reapers Car Club und MTM, sorgten für große Augen. Boxenstopp im Schwalbanger machten zum Rahmenprogramm der Neuburg Classics 300 Fahrzeuge beim 13. MCN Oldtimertreffen sowie 70 Motorräder beim 21. Internationalen MV Augusta-Treffen in der Oberen Stadt.

Auch bei Letzterem gab es einen kleinen Zwischenfall, als am Samstag gegen 14 Uhr die Hitze eines Halogen-Scheinwerfers im Boxenstall eine Sperrholzplatte versengte. Ein leichten Schwelbrand rief die Neuburger Feuerwehr auf den Plan rief. Schaden entstand allerdings nicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren