Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Roswitha Hass bleibt an der Spitze der Frauenunion

07.03.2009

Roswitha Hass bleibt an der Spitze der Frauenunion

Neuburg (mr) - Roswitha Hass wurde wie erwartet am Mittwoch von den 28 anwesenden Stimmberechtigten erneut für zwei Jahre zur Ortsvorsitzenden der CSU-Frauenunion Neuburg gewählt. Mit im Boot der engeren Vorstandschaft sitzen als stellvertretende Vorsitzende wie bisher Eva Lanig und Ursula Thiele. Das Amt der Schriftführerin liegt wieder in den Händen von Doris Stöckl, das der Schatzmeisterin bekam Johanna Großmann übertragen. Als Neuling sitzt Ursula Braun zusammen mit Roswitha Hundegger, Christina Ruder und Rosemarie Stiglmair im Beiratsgremium. Als Kassenprüferinnen wurden Dorothe Gloszat und Armanda Mayer bestätigt.

Letzte Amtshandlung

Für stellvertretenden CSU-Ortsvorsitzenden Josef Kugler war die Wahlleitung die letzte Amtshandlung seines jahrzehntelangen währenden Engagements für die Christsozialen. Kugler wird sich nämlich aufgrund des vom CSU Ortsverband Neuburg eingeläuteten Generationswechsel am 17. März für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stellen.

Ortsvorsitzender und Bürgermeister Heinz Enghuber nannte die CSU-Frauenunion eine äußerst aktive Damenriege, die echte, produktive Arbeit in den Bereichen Politik, Bildung und Gesellschaft leiste. Er forderte die Damen auf, die Basis noch stärker als bisher zu "beackern", denn nur dadurch gelinge es, die CSU auch in Zukunft übergeordnet funktionsfähig zu halten. Auch Bezirksrätin und Kreisfrauenunions-Vorsitzende Annemarie Höcht wusste die Arbeit der Frauenunion Neuburg zu loben. Unter der Prämisse "gemeinsam sind wir stark", hätten die Damen den Beweis eines guten und freundschaftlichen Miteinanders erbracht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wahlkampf, Osterbrunnen, Ausflüge, Besuche des Bayerischen Landtags sowie der Frauenunion Kipfenberg und des Klosters Sankt Ottilien, Einkehrtag bei den Elisabethinerinnen, Konferenzen, Betriebsbesichtigungen, Weihnachtsfeier sowie ein politisches Frauenfrühstück mit MdL Erika Görlitz, nannte die wiedergewählte Vorsitzende als herausragende Veranstaltungen von 2008. Heuer stehen Besuche beim Jagdgeschwader 74, bei der sozialen Einrichtung "Integra", der Feuerwehr Neuburg sowie eine Besichtigung der Firma Wipag und der kleinen Landesgartenschau in Rain auf dem Programm. Außerdem sind eine Tagesfahrt in den Chiemgau, eine Wallfahrt zur Kapelle "Willibaldsruh" und vieles mehr geplant.

Trotz aller Aktivitäten hat auch die Frauenunion Neuburg Nachwuchssorgen. Demzufolge richtete Roswitha Hass den flammenden Appell an die Anwesenden dafür zu sorgen, dass sich mehr junge Frauen durch ihr Mitwirken zur Frauenunion und zur CSU bekennen. Auch sei es wünschenswert, die Resonanz zum Besuch der einzelnen Veranstaltungen weiter zu steigern.

Delegierte gewählt

Wegen der Mitgliederzahl hat auch die Frauenunion Neuburg Delegierte zur Wahl der CSU Ortsvorstandschaft zu entsenden. Gewählt wurden Roswitha Hass, Rosina Bauer, Brigitte Bößhenz, Johanna Großmann, Elfriede Müller, Martha Enghuber, Roswitha Hundegger, Rosmarie Stiglmair, Eva Lanig, Doris Stöckl, Hannelore Freckmann, Christa Ruder und Gerda Scheja.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren