1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Schloss Grünau wird zum Ponyhof

Gartenausstellung

16.04.2016

Schloss Grünau wird zum Ponyhof

Diese Ponys werden bald auch vor dem Grünauer Schloss auftreten und Kunststücke vorführen. Hier posieren sie mit ihren Dresseurinnen (von links) Yvonne Katzenberger, Ruth Katzenberger und Helene Kohlschmid.
Bild: Anna Katzenberger

Die niedlichen Tiere sind nicht die einzige spannende Attraktion dieses Jahr

Diese Shetlandponys aus Ehekirchen können fast alles: Sie steigen, winken – und sagen auf Kommando sogar „Nein“. Wer das nicht glaubt, kann sich am Donnerstag, 5. Mai, selbst davon überzeugen. Dann werden die niedlichen Tiere zur Eröffnung der Ausstellung „Kunst, Kultur und Gartentage“ vor dem Grünauer Schloss ihre Kunststücke zeigen. Außerdem stellen die Dresseure dort ihr neues Buch vor. Titel: „Ponys ganz groß“. Untertitel: „Originelle Beschäftigungsideen für kleine Pferde.“

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Wir wollten Ponybesitzern aufzeigen, was sie mit ihren Tieren alles machen können“, erzählt Ruth Katzenberger. Sie ist eine von drei Autorinnen, 32 Jahre alt und kommt aus Rain. Denn wenn kleine „Knutschponys“ nicht beschäftigt werden, könnten sie bald zu richtigen „Rotzlöffeln“ werden. Dem will das Buch mit kreativen Ratschlägen entgegenwirken. Es erklärt, wie Ponys in Parcoursläufe eingebunden und vor Kutschen gespannt werden können. Zudem verrät es, wie sich die Tiere auf Kommando hinlegen und hinsetzen.

Das Schreiben hat Katzenberger und ihren Mitautorinnen sichtlich Spaß gemacht. Ähnlich viel wie die Shows mit ihren zirkusreifen Ponys selbst. Jedes Jahr hätten sie sechs bis zehn große Auftritte, berichtet die Rainerin. Das Grünauer Schloss als Veranstaltungsort war bisher noch nicht dabei. Das wird sich nun ändern.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die Shetlandponys sind aber nicht die einzige Attraktion auf der kleinen Messe. Über 80 Aussteller hätten sich dieses Jahr angemeldet, sagt Leiterin Sabine Nötzel. Vier Tage lang werden sich auf dem Innenhof und in der Umgebung des Wittelsbacher Jagdschlosses Steinschleifer, Floristen und Kunsthandwerker niederlassen und von 10 bis 19 Uhr ihre Waren anbieten.

Am vorletzten Ausstellungstag wird wieder Eric Damster auftreten. Zum dritten Mal kommt der Liedermacher ins Grünauer Schloss. Er tourt aktuell mit seiner CD „Ich bleibe fit“ durch Deutschland und Österreich. Mit dabei hat er stets Stoffpuppe Paul – samt lila Schuhen und rotbraunen Haaren. „Paul ist so wie ich, ewig jung geblieben“, sagt der 50-Jährige schmunzelnd. Tatsächlich komme der Schlawiner oft als erster auf die Bühne, um sein Lied „Der Paul, der ist nicht faul“ zu singen. Dabei geht es um einen kleinen Buben, der immer seinen Freunden, Eltern und Großeltern hilft. Danach, erzählt Damster, mische sich Paul normalerweise ins Publikum und mache einem kleinen Mädchen einen Heiratsantrag.

Nicht nur Ponyliebhaber können also auf den diesjährigen Gartentagen wahre Glücksmomente erleben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren