Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Schminke für die Treppe am Nachtbergweg

29.10.2009

Schminke für die Treppe am Nachtbergweg

Neuburg (fene) - Die Treppe vom Nachtbergweg zur Altstadt wird nicht neu gebaut. Stattdessen möchte die Stadt notwendige Ausbesserungsarbeiten angehen. Im Bauausschuss gestern Abend fiel diese Entscheidung mit fünf Gegenstimmen. Eine komplett neue Treppe war den Stadträten zu teuer. 225 000 Euro hatte ein Ingenieurbüro dafür veranschlagt.

Jetzt heißt es ausbessern, statt neu auflegen: Die ausgebrochenen Stufen und das Geländer soll der Bauhof ausbessern. Auch eine Zusammenarbeit mit dem Verschönerungsverein soll überprüft werden.

Schon seit vielen Jahren befasst sich die Stadt mit einer möglichen Sanierung der Treppe. Im Haushalt sind dafür 127 000 Euro eingestellt. Obwohl eventuell mit einer Städtebauförderung von 50 Prozent zu rechnen ist, wurden sämtliche der vier Neubauvorschläge eines Ingenieurbüros abgelehnt. "Wir müssen nicht auf Gedeih und Verderb sanieren, nur weil es Städtebauförderung gibt", sagte Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling.

Freie Wähler plädierten für Treppenturm mit Brücke

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Freien Wähler allerdings fanden eine der vier Varianten für eine neue Treppe durchaus reizvoll. Diese sah einen 14 Meter hohen Treppenturm mit einer Brücke zur Altstadt vor. "Man hätte einen schönen Blick auf die Donau und könnte die so mehr in den Vordergrund stellen", sagte Anita Kerner. Walter Friemel von der CSU hielt dagegen: "Nur das Unbedingte sollte gemacht werden. Eine neue Treppe ist einfach zu teuer." Harald Neumeier vom Bauamt gab zu bedenken, dass eine Instandsetzung das Problem nur verzögere: "Die Treppe wird so nicht einfacher zu begehen und die Fundamente nicht besser."

Einig war man sich jedoch darin, die Treppe zu erhalten. "Sie gehört einfach zur Altstadt", sagte Bettina Häring (FDP). Kommende Woche wollen sich die Stadträte mit Experten vom Bauhof die Treppe noch mal ansehen. Die Stufen sind nach wie vor verkehrssicher.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren