Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Schnee juchee und Ski heil

Rennertshofen

26.11.2017

Schnee juchee und Ski heil

„Gführiger“ Schnee vor blauem Himmel und Berglandschaft: Mit dem Rennertshofener Skiclub kommt man im Winter günstig auf die Piste.
2 Bilder
„Gführiger“ Schnee vor blauem Himmel und Berglandschaft: Mit dem Rennertshofener Skiclub kommt man im Winter günstig auf die Piste.

Der Skiclub Rennertshofen feiert sein 40-jähriges Bestehen. Am 2. Dezember bietet einer der größten Skivereine Bayerns in Neuburg einen großen Verkaufsbasar

Bei azurblauem Himmel spitzt die Sonne über den Bergkamm. Es ist morgens kurz vor neun. Der Schnee knirscht unter den Brettln. Gerade ist man aus dem Sessellift ausgestiegen und steht jetzt an der Kante. Der Blick geht übers Tal und die Berge. Dann den ersten Schwung gesetzt. Die Pisten sind perfekt präpariert. Und der Tag liegt noch vor einem. Balsam für die Seele. Wer dieses Gefühl noch nie erlebt hat, der war noch nie mit dem Skiclub Rennertshofen auf Tour. Aber das scheinen nur wenige zu sein. Denn Oberbayerns zweitgrößter Skiverein setzt ganze Busladungen in den Bergen zum Skilaufen ab. In der vergangenen Saison waren es über 1600 Skiläufer, die die Fahrten des Vereins mitgemacht haben. Das ist neuer Rekord. Und heuer feiert der Klub seinen 40. Geburtstag.

Also ein ganz besonderes Jahr für einen ganz besonderen Verein, wie 2. Vorsitzender Christian Fürst jetzt bei der eigens einberufenen Pressekonferenz betonte. „Wir frönen zwar dem Wintersport, üben uns aber das ganze Jahr über im Vereinsleben. Das Angebot, kostengünstig die Bergwelt genießen zu können, funktioniert nur mit sehr viel ehrenamtlichem Engagement und mit unseren Sponsoren und Kooperationspartnern.“

Einer dieser Partner war zu der Pressekonferenz sogar aus der österreichischen Bergwelt angereist. Anita Baumgartner ist Leiterin Marketing der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental. Der Zusammenschluss mehrerer Skigebiete feiert in dieser Saison ebenfalls 40-jähriges Jubiläum. Und weil die bayerischen Gäste und der Skiclub Rennertshofen einen bedeutenden Teil der Gäste ausmachen, war Baumgartner der Weg nach Neuburg nicht zu weit.

Die Skiwelt ist für die Rennertshofener ein beliebtes Ausflugsziel, auch heuer wieder. Zum Skiopening geht es am 16. Dezember nach Ellmau. Und von dort berichtete Baumgartner über die aktuellen Zahlen: 90 Liftbahnen, 284 Pistenkilometer, über 70 bewirtschaftete Hütten und 2,6 Millionen Skifahrer pro Saison, davon über 1600 vom Skiclub Rennertshofen.

Skiclub-Vorsitzender Werner Marx und Ehrenvorsitzende Hans Wozar erinnern sich noch gut an die Anfänge. Nicht nur die Anzahl der Mitglieder habe sich rasant entwickelt. Vor 40 Jahren waren es 30, heute sind es 1500. Auch die Skiausrüstung hat sich arg verändert. Wozar hatte am Freitag seine ersten Skischuhe mit dabei. Im Grunde Wanderstiefel mit einer eckigen, überstehenden Sohle, an der die Federbindung damals eingehängt wurde. Dass moderne Skiausrüstungen nicht billig sind, wissen beide. Aber wie bei den Fahrten will der Skiclub Rennertshofen auch bei der Ausrüstung helfen. Deshalb veranstaltet der Verein auch in diesem Jahr wieder seinen Skibasar. In der Weinstraße bei der Gaststätte Hofgarten besteht am 2. Dezember von 8.30 bis 15 Uhr die Möglichkeit, hochwertiges Material zu günstigen Preisen zu erwerben. „Außerdem erhält man Informationen zum Kursbetrieb und unsere Skifahrten, und lernt den Skiclub und die Ski- und Snowboardlehrer kennen“, ergänzt Werner Marx. Das sei auch wichtig, denn alleine 30 Kinder, die heuer erstmals auf der Piste dabei sein werden, seien zu den Skikursen angemeldet. Die Kurse sind übrigens schon ausgebucht. „Wir haben 83 Anmeldungen und wir wollen die Gruppen klein halten, zwei Skilehrer für sechs bis acht Schüler. Wir suchen dringend weitere Skilehrer“, sagt der Vorsitzende. „Sollten wir zusätzliche finden, können wir noch mehr Plätze anbieten. Ansonsten arbeiten wir mit Wartelisten.“

21 Skilehrer und fünf Snowboardlehrer werden in dieser Saison im Einsatz sein. Der Trend geht inzwischen weg vom Snowboard. Die modernen Carving-Skier bieten enormen Fahrkomfort, selbst eingefleischte Snowboarder fahren inzwischen beides. Sicherheit wird auch auf der Busfahrt großgeschrieben. In der neuen Saison ist erstmals jeder Bus mit zwei Fahrern bemannt.

Wer mehr über den Skiclub Rennertshofen erfahren möchte, findet weitere Infos im Netz unter www.skiclub-rennertshofen.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren