Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Schrannenhalle: Christbaumschmuck aus Kinderhand

Neuburg

27.11.2018

Schrannenhalle: Christbaumschmuck aus Kinderhand

Hatten Spaß beim Basteln und beim Aufhängen ihrer ganz persönlichen Weihnachtsdekoration: Die Kinder und Betreuer des AWO Kinderhauses.
4 Bilder
Hatten Spaß beim Basteln und beim Aufhängen ihrer ganz persönlichen Weihnachtsdekoration: Die Kinder und Betreuer des AWO Kinderhauses.
Bild: Marcel Rother

Erstmals gestalten Kinder aus sieben Kindergärten die Christbäume in der Schrannenhalle mit selbst gebasteltem Schmuck.

Großes Wuseln in der Schrannenhalle: Am Montag-, Dienstag- und Mittwochmorgen schwirren Kindergartenkinder aus sieben Neuburger Einrichtungen umher und verzieren elf Christbäume mit selbst gebastelten Engeln, Sternen und Tannenbäumchen. Zwei weitere Bäume auf der Bühne auf dem Schrannenplatz kommen ebenfalls in den Genuss eines Dekokleids aus Kinderhand. Wie es dazu kam? „Ganz einfach“, erklärt Organisatorin Angelika Burghart: Bei der Weihnachtsausstellung in der Schrannenhalle im vergangenen Jahr lautete das Motto „Christbaumschmuck“ – entsprechend seien alle Bäume geschmückt worden. Das kam so gut an, dass man dieses Jahr daran anknüpfen wollte und kurzerhand Kindergärten um Mithilfe bat.

Ein „Zeitungsbaum“...
Bild: Marcel Rother

Die mussten sich nicht lang bitten lassen und nahmen die Einladung gerne an. In den Jahren zuvor schmückte jeweils nur ein Kindergarten mit seinen Schützlingen je vier Bäume. In diesem Jahr beteiligten sich die Kindergärten Sonnenhügel, Franziskanerstraße, Apostelkirche, St. Ulrich, St. Peter, BRK „Marstall“ und Arbeiterwohlfahrt. Die AWO-Kinder waren am Dienstag da und hatten sichtlich Freude beim Aufhängen ihrer Bastelkreationen. „Wir sind überhaupt zum ersten Mal dabei und die Kinder haben sich riesig gefreut“, sagte Erzieherin Carina Stirner. Die Aktion habe zwei weitere Vorteile: Zum einen hätten die Kinder in den vergangenen zwei Wochen von vorweihnachtlichen Bastelangeboten profitiert, zum anderen hätten auch die Angehörigen etwas davon. „Eltern, Großeltern und Freunde können bei einem Weihnachtsbummel bestaunen, was die Kinder gebastelt haben.“

... ein Engel aus Kork.
Bild: Marcel Rother

Die Kindergartenkinder haben den Schmuck für die Christbäume selbst gebastelt

Und das ist in der Tat bestaunenswert. Von kleinen Salzteiganhängern und Tannenbäumchen aus Zeitungspapier über bunt leuchtende Sterne aus Steckperlen bis hin zu Engelchen aus Sektkorken, die ein zweites Mal das Fliegen lernen. „Ich bin begeistert, was sich die Kinder alles haben einfallen lassen“, sagte Organisatorin Burghart. Vorgaben hätte es nicht gegeben, die Kinder hatten freie Wahl bei der Gestaltung. Das Ergebnis sind elf unverwechselbare Bäume, jeder davon einzigartig geschmückt. Damit die Besucher wissen, welcher Baum von welchem Kindergarten gestaltet wurde, prangt an jedem Baum ein Schild, auf dem steht, wer den Schmuck gebastelt hat.

Neben der regulären Weihnachtsausstellung, in der dieses Jahr Weihnachtsdekoration aus dem Erzgebirge präsentiert wird, sei so eine weitere Ausstellung dazugekommen, sagte Burghart freudig: „Eine Kindergarten-Christbaumschmuck-Ausstellung.“ Die Ausstellung ist kostenlos und zu den Öffnungszeiten der Eislaufbahn auf dem Schrannenplatz zu sehen. Die wären: von Donnerstag, 29. November, bis Sonntag, 23. Dezember, während folgender Zeiten: Montag bis Mittwoch von 13 bis 19 Uhr, Donnerstag und Freitag von 13 bis 20 Uhr, und Samstag und Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren