Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland

28.07.2010

Schwer gepatzt

Ingolstadts Partnerstadt Grasse ist durch das Parfum weltberühmt geworden. Jetzt macht ein Büchlein darauf aufmerksam, dass die Duft-Metropole auch einen berühmten Sohn hat, dessen Name freilich vor allem jenen Zeitgenossen geläufig ist, die sich schon einmal mit der Frühgeschichte der "Photographie" auseinandergesetzt haben: Charles Nègre. Das Lebenswerk dieses "Malers und Fotopioniers" hat jetzt Stadtsprecher Gerd Treffer in der Schriftenreihe "Aus Ingolstädter Partnerstädten" dokumentiert. Erhältlich ist es ab sofort in der Tourist Information im Alten Rathaus. Beinahe schon amüsant ist das Titelbild auf dem Büchlein, denn es zeigt die Familie des "Photographen" und den Meister selbst. Jener allerdings ist - als Einziger auf dem Bild - reichlich unscharf. Nègre hat also nicht die notwendige Zeit still gehalten und sich zu früh bewegt - eigentlich ein schwerer Patzer für einen Meister seines Fachs meint, der Panther

Ingolstadts Partnerstadt Grasse ist durch das Parfum weltberühmt geworden. Jetzt macht ein Büchlein darauf aufmerksam, dass die Duft-Metropole auch einen berühmten Sohn hat, dessen Name freilich vor allem jenen Zeitgenossen geläufig ist, die sich schon einmal mit der Frühgeschichte der "Photographie" auseinandergesetzt haben: Charles Nègre. Das Lebenswerk dieses "Malers und Fotopioniers" hat jetzt Stadtsprecher Gerd Treffer in der Schriftenreihe "Aus Ingolstädter Partnerstädten" dokumentiert. Erhältlich ist es ab sofort in der Tourist Information im Alten Rathaus. Beinahe schon amüsant ist das Titelbild auf dem Büchlein, denn es zeigt die Familie des "Photographen" und den Meister selbst. Jener allerdings ist - als Einziger auf dem Bild - reichlich unscharf. Nègre hat also nicht die notwendige Zeit still gehalten und sich zu früh bewegt - eigentlich ein schwerer Patzer für einen Meister seines Fachs meint, der Panther

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren