Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. „Sentimental Suites“

Musik

13.02.2015

„Sentimental Suites“

Michael Guttmann ist im Festsaal zu hören.
Bild: GKO Ingolstadt

Michael Guttman als Dirigent und Solist beim Georgischen Kammerorchester Ingolstadt

Vielseitigkeit ist Trumpf beim Georgischen Kammerorchester Ingolstadt. Kreisend um den Fixstern Wolfgang Amadeus Mozart geht es daher mit den aktuellen Abonnementkonzerten des Ensembles auf eine abwechslungsreiche musikalische Reise, deren Bogen sich vom venezianischen Barock bis in die Gegenwart spannt. Beim zweiten Abo-Konzert der Saison, das unter dem Motto „Sentimental Suites“ steht, gastiert Michael Guttman in Ingolstadt. Er wird seine Fähigkeiten unter anderem bei Vivaldis „La Stravaganza“ unter Beweis stellen und darüber hinaus mit dem Violinkonzert in d-Moll ein Jugendwerk Felix Mendelssohn Bartholdys zur Diskussion stellen. Darüber hinaus präsentiert Guttman, der in Doppelfunktion als Solist und Dirigent auftritt, seine Sicht auf Brittens „Simple Symphony“ und Griegs berühmte Suite „Aus Holbergs Zeit“. Abgerundet wird das Programm durch Mozarts Divertimento in D-Dur KV 136.

Guttman war im Alter von zehn Jahren der jüngste Student, der jemals am Königlichen Konservatorium in Brüssel zugelassen wurde. Gefördert von seinem Mentor Isaac Stern, studierte Guttman an der Juilliard School in New York bei Dorothy DeLay, dem Juilliard Quartett und Felix Galimir. Konzertverpflichtungen führten ihn u.a. nach London, New York, Paris, Amsterdam, Tokio und Venedig. Als gefragter Kammermusiker war er gemeinsam mit Künstlern wie Martha Argerich, Yuri Bashmet, Natalia Gutman und Boris Berezovski sowie beim Ravenna Festival zu erleben. Zu aktuellen Highlights zählen sein Auftritt beim Festival La Folle Journée de Nantes sowie die Asien-Premiere des Doppelkonzertes für Violine, Cello und Orchester von Philip Glass mit Wendy Sutter und Jaap van Zweden beim Hong Kong International Music Festival; eine Komposition, die er ebenfalls in Dallas mit dem Dallas Symphony Orchestra aufführte. Michael Guttman ist Erster Gastdirigent des Brüsseler Kammerorchesters, Leiter des Arriaga Quartetts und des Michael Guttman Tango Quartetts sowie Gründer und Künstlerischer Leiter des Festivals Pietrasanta in Concerto in der Toskana. Michael Guttman spielt auf einer Guarneri del Gesù von 1735, die einst dem großen italienischen Geiger und Komponist Giovanni Battista Viotti gehörte. (nr)

„Sentimental Suites“ – Do, 19. Februar 20 Uhr, Festsaal Ingolstadt, 19 Uhr Konzerteinführung mit Antonia Bruns (BR-Redakteurin )

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren