1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Sex-Vorwürfe gegen Pfarrer bestätigen sich nicht

Pfaffenhofen/Neuburg

20.10.2016

Sex-Vorwürfe gegen Pfarrer bestätigen sich nicht

Die Vorwürfe gegen den Stadtpfarrer aus Pfaffenhofen an der Ilm waren haltlos.
Bild: Nicolas Armer, dpa

Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Ingolstadt gegen den vormaligen Stadtpfarrer aus Pfaffenhofen wurde eingestellt.

Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hatte im April auf die Strafanzeige der Missbrauchsbeauftragten des Bistums Augsburg ein Ermittlungsverfahren gegen den damaligen Stadtpfarrer der Stadt Pfaffenhofen an der Ilm eingeleitet. Dem lagen von anonymer Seite erhobene Verdachtsmomente zugrunde, dass sich der Beschuldigte sexuell motivierter Übergriffe gegen Ministranten der vom Beschuldigten in der Vergangenheit betreuten Pfarreien schuldig gemacht haben könnte.

Wie Staatsanwaltschaft nun mitteilt, konnten nach Durchführung der polizeilichen Ermittlungen, insbesondere der Einvernahme von Angehörigen der betroffenen Pfarreien und möglichen Geschädigten, jedoch keine Hinweise dafür gefunden werden, dass das Verhalten des Beschuldigten gegenüber Kindern und Jugendlichen strafrechtlich relevantes Tun darstellte.

Pfarrer hat seine Wurzeln in Neuburg

Das Ermittlungsverfahren war somit mangels Vorliegen strafbaren Verhaltens einzustellen.

Der Geistliche hat seine Wurzeln in Neuburg. Hier ist er aufgewachsen, hat sein Abitur gemacht und war in der Kirche unter anderem als Ministrant und Organist tätig. Von 1991 bis 1993 war er schließlich Kaplan in Schrobenhausen, von 1995 bis 1999 Pfarrer in Ludwigsmoos, Klingsmoos und Untermaxfeld. Nach Stationen in Manching und Oberstimm kam er 2015 nach Pfaffenhofennr

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren