Newsticker

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich mit Corona infiziert
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Sie alle wollen in den Landtag

Politik

28.03.2018

Sie alle wollen in den Landtag

S. Kürten (Grüne)
4 Bilder
S. Kürten (Grüne)

Mit welchen Kandidaten die Parteien in Ingolstadt bei der Wahl im Herbst antreten

Am 14. Oktober sind Landtagswahlen. Zeitgleich werden auch die Mitglieder für den Bezirkstag gewählt. In den vergangenen Wochen haben die meisten Parteien bereits ihre Kandidaten für die Wahlen nominiert. Doch die Fristen für die endgültigen Nominierungen sind noch nicht verstrichen. Spätestens am 23. August aber müssen alle Parteien und Bewerber feststehen. Diese Kandidaten wollen für den Stimmkreis Ingolstadt in den Land- oder Bezirkstag:

Direktkandidat der Christsozialen ist der Chef der Ingolstädter Kripo, Alfred Grob. Er tritt die Nachfolge von Christine Haderthauer an, die in diesem Jahr nicht mehr für den Landtag kandidieren wird. Da die CSU seit vielen Jahren traditionell in Ingolstadt das Direktmandat gewonnen hatte, wäre es eine große Überraschung, würde Grob nicht in den Landtag einziehen. Listenkandidat der CSU ist der Matthias Schickel, Lehrer am Katharinen-Gymnasium. Im Bezirkstag will Michael Kern Nachfolger von Patricia Klein werden, die nicht mehr antritt. Listenkandidatin für den Bezirkstag ist die Fremdsprachenkorrespondentin Nicole Wittmann.

Christoph Spaeth geht für die SPD Ingolstadt als Direktkandidat ins Rennen um einen Landtagsposten. Der 36-Jährige ist Arzt und arbeitet als Anästhesist am Krankenhaus Kösching. Als Direktkandidatin für den Bezirkstag haben die Ingolstädter Genossen Karoline Schwärzli-Bühler nominiert.

Sie alle wollen in den Landtag

Jakob Schäuble war bereits bei der Bundestagswahl für die FDP angetreten, jetzt ist er Direktkandidat der Liberalen bei der Landtagswahl. Der 33-Jährige ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Eichstätt im Bereich Wirtschaftsethik. Stadtrat Karl Ettinger ist FDP-Direktkandidat für den Bezirkstag.

Als Direktkandidatin der Grünen geht deren Vorstandssprecherin Steffi Kürten ins Rennen. Sollte sie in den Landtag einziehen, will sie sich insbesondere für den Ökolandbau einsetzen. Als Direktkandidat für den oberbayerischen Bezirkstag tritt Joachim Siebler an. Er ist bereits jetzt in diesem Gremium vertreten.

Ein bekanntes Gesicht will für die Linken in den Landtag einziehen. Eva Bulling-Schröter saß 20 Jahre im Bundestag, nun will sie ins Maximilianeum einziehen. Bislang waren die Linken jedoch immer an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Zusammen mit dem Münchner Ates Gürpinar bildet sie das Spitzenduo auf der Oberbayern-Liste. Direktkandidat für den Bezirkstag ist Roland Meier.

Sie ist Vorsitzende der Kreisvereinigung der Freien Wähler in Ingolstadt und will nun in das Rennen um ein Landtagsmandat gehen. Petra Flaugerkandidiert als Direktkandidatin der FW bei den Wahlen im Oktober. Christian Ponzer aus Gaimershein will als Direktkandidat in den Bezirkstag einziehen.

Mit zwei Stadträten will die ÖDP in Land- und Bezirkstag vertreten sein. Für einen Sitz im Maximilianeum kandidiert Raimund Köstler, für das Bezirkstagsdirektmandat wurde Thomas Thöne aufgestellt.

Die AfD hat als Direktkandidaten für den Landtag ihren Kreisvorsitzenden Johannes Kraus von Sande nominiert. Gleichzeitig geht der gebürtige Ingolstädter auch als Direktkandidat für den Bezirkstag ins Rennen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren