Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. So startet das Kammermusikfestival

KonzertNeuburger Rundschau

22.02.2018

So startet das Kammermusikfestival

2 Bilder

Das Münchner Kammerorchester und Augustin Hadelich kommen im März. Zu hören gibt es Werke von Mozart, Adès und Nørgård. Die

Das Münchner Kammerorchester (MKO) mit seinem Chefdirigenten Clemens Schuldt bestreitet am Freitag, 9. März, um 19.30 Uhr im Kongregationssaal das Auftaktkonzert des Festivalwochenendes, veranstaltet von Neuburgmusik e.V. Die Neuburger Rundschau verlost Eintrittskarten für diesen Abend.

Den Kern des Ensembles bilden 28 fest angestellte Streicher. Im Zusammenwirken mit einem Stamm erstklassiger Solobläser aus europäischen Spitzenorchestern profiliert sich das MKO als schlank besetztes Sinfonieorchester, das auch in Hauptwerken Beethovens, Schuberts oder Schumanns interpretatorische Maßstäbe setzen kann und mittlerweile weltweit Anerkennung findet. Auch die beiden künstlerischen Leiter des in Neuburg erstmals stattfindenden Kammermusikfestivals, Stefan Schneider und Kelvin Hawthorne, musizieren aktiv in diesem gefragten Orchester.

Mehr als 80 Werke hat das Kammerorchester in den letzten beiden Jahrzehnten uraufgeführt. Komponisten wie Iannis Xenakis, Wolfgang Rihm, Tan Dun, Chaya Czernowin, Georg Friedrich Haas, Pascal Dusapin, Salvatore Sciarrino und Jörg Widmann haben für das MKO geschrieben. Rund sechzig Konzerte pro Jahr führen das Orchester auf wichtige Konzertpodien in aller Welt. In den vergangenen Spielzeiten standen unter anderem Tourneen nach Asien, Spanien, Skandinavien und Südamerika auf dem Plan.

Mit Augustin Hadelich als Solisten des Violinkonzertes „Concentric Paths“ des britischen Komponisten Thomas Adès (geboren 1971) steht dem MKO einer der großen, jungen Geigenvirtuosen der Gegenwart zur Seite. Der Grammy-Preisträger hat mit allen großen amerikanischen Orchestern gespielt und gilt in den USA als einer der Superstars der Geige. Mit dem Werk „Voyage into the golden screen“ erklingt als zweites Musikstück beim Auftaktkonzert ein Schlüsselwerk des dänischen Komponisten und Träger des Ernst-von-Siemens-Musikpreises von 2016, Per Nørgård (geboren 1932), das vom gleichnamigen Song des britischen Singer-Songwriters Donovan inspiriert ist. Den Rahmen des Konzertes bilden wiederum zwei Symphonien von Wolfgang Amadeus Mozart: Die betont festliche Nr. 34, in C-Dur, die letzte aus der Salzburger Zeit des Komponisten und die verklärt in Es-Dur leuchtende Symphonie Nr. 39, die erste aus der berühmtem Trias vom Sommer 1788.

Zu diesem Konzert gibt es eine Konzerteinführung um 18.45 Uhr im Theaterfoyer.

Wer Glück hat, kann diese Veranstaltung gratis erleben. Die Neuburger Rundschau verlost zehnmal zwei Karten. Wer gewinnen will, schickt bis Montag, 26. Februar, eine E-Mail an gewinnen@neuburger-rundschau.de mit dem Stichwort „Augustin Hadelich“. Oder schicken Sie eine Postkarte an die Färberstraße 89 in 86633 Neuburg. Bitte unbedingt die Telefonnummer angeben.

Karten für das Eröffnungskonzert und das gesamte Festival sind erhältlich bei der Touristinfo, im Reisebüro Spangler sowie im Bücherturm.

www.neuburgmusik.de

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren