Newsticker

US-Regierung rudert zurück: Ausländische Studenten dürfen trotz Corona-Semester bleiben
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Spendengala: 21000 Euro für Neuburger

Neuburg

14.11.2016

Spendengala: 21000 Euro für Neuburger

Mit ihren Hebefiguren haben es die Showfunken aus Taufkirchen mittlerweile auch zum Weltmeister gebracht. Im Kolpinghaus beeindruckten sie die Besucher einmal mehr mit ihrer eindrucksvollen Aufführung.
3 Bilder
Mit ihren Hebefiguren haben es die Showfunken aus Taufkirchen mittlerweile auch zum Weltmeister gebracht. Im Kolpinghaus beeindruckten sie die Besucher einmal mehr mit ihrer eindrucksvollen Aufführung.
Bild: Florian Staron

Am Charity-Ball kam eine Menge Geld zusammen. Die Veranstalter erklären, wer davon etwas haben wird.

Der Slogan ist so simpel wie effektiv: „Für Neuburger“ haben Bernhard Fortner, Manfred Enzersberger und Ernst Kaltenstadler ihre Stiftung genannt, die sie vor vier Jahren gegründet haben. Genau damit haben sie scheinbar den Nerv vieler Menschen getroffen. Jedenfalls war die Bereitschaft, ihr Anliegen zu unterstützen, von Anfang an groß. Diese Einstellung hat sich bis heute nicht geändert.

Denn auch der vierte Charity-Ball am Samstag im Kolpinghaus wurde zu einem großen Erfolg. Nicht nur wegen der von Beginn an besten Stimmung, sondern auch wegen des Spendenergebnisses, das Moderator Bernhard Mahler am Ende verkünden konnte. Rund 21 000 Euro brachte der Abend für die Stiftung ein. Ein grandioses Ergebnis, das den drei Initiatoren die Möglichkeit gibt, ihre Idee weiter mit Leben zu erfüllen. Das taten sie gleich am Samstag auf dem Wohltätigkeitsball. Dem Vereinsvorsitzenden der Lebenshilfe Kreisvereinigung Neuburg-Schrobenhausen, Peter Wiedemann, wurde noch im Laufe des Abends ein Scheck in Höhe von 3000 Euro für die Arbeit mit den Behinderten im Neuburger Maria-Weigl-Haus überreicht.

60000 Euro in vier Jahren

Spendengala: 21000 Euro für Neuburger

Über 60000 Euro wurden an die Stiftung seit ihrer Gründung vor vier Jahren gespendet. Wen sie damit unterstützen, wägt das Trio sehr genau ab. Da geht es um Einzelschicksale, wie das des kleinen Aaron. Der Vierjährige Bub aus Neuburg kam mit einem Herzfehler zur Welt und musste mehrere schwere Operationen über sich ergehen lassen. Nach der letzten kam es zu schwerwiegenden Komplikationen. Er fiel ins Wachkoma und ein Teil seines Unterschenkels musste entfernt werden. Das war vor eineinhalb Jahren. „Aaron liegt uns sehr am Herzen“, erzählt Ernst Kaltenstadler. Die Eltern des kleinen Buben, der mittlerweile selbstständig laufen kann, hat die Stiftung bereits mehrfach unterstützt und wird das im Bedarfsfall auch weiterhin tun.

Ansonsten geht es den drei Gründern vor allem darum, viele, vor allem Kinder, mit ihrer Hilfe zu erreichen. So spendeten sie Warnwesten für die Kindergartenkinder, ermöglichten den Mädchen und Buben einen Besuch beim Auftritt von „Donikkl“ oder unterstützen die Eis-Arena auf dem Weihnachtsmarkt, damit Schulkinder dort Schlittschuhlaufen können. „Wenn wir helfen, dann möglichst immer in einem größeren Zusammenhang mit Blick auf Kinder, Jugendliche und Familien“, erklärt Kaltenstadler.

Wer Geld erhält

Der Charity-Ball dient dazu, finanzielle Mittel dafür zu generieren. Für die Gäste sollen dabei helfen, genießen und Spaß haben. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte hat jeder der 208 Besucher seinen Teil zum Spendenergebnis beigetragen. Die Aktion von Ringfoto Spieß und Versteigerungen im Laufe des Abends schrauben den Erlös in die Höhe. Ein Fahrtraining für 20 Personen im R8 mit anschließenden Barbecue bei Audi in Neuburg, ein Rundflug mit Peter Wiedemann, ein ausgefallener Glastisch oder ein Wochenende mit Audi bei der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft ließen sich die Gewinner jedenfalls einiges Kosten. Als Gegenzug konnten bei einem lustigen Luftballonspiel Tischweise Preise gewonnen werden. Zum Beispiel ein Haarschnitt für die Herren, ein Schlossfestbesuch, ein Abend an der Wichtel-Hütt’n oder einer im Neuburger Kinopalast all inclusive .

Zudem wurden die Besucher bestens unterhalten. Musikalisch wie vor einem Jahr durch die Gruppe Smile aus Markt Schwaben. Optisch durch die Showfunken, die es mit ihren beeindruckenden Hebefiguren mittlerweile zum Weltmeister gebracht haben und auch Ernst Kaltenstadler einmal das Gefühl gaben, über den Wolken zu schweben. Alles in allem einmal mehr ein vollauf geglückter Abend von Neuburgern „Für Neuburger“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren