1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Stadt Neuburg fördert ab 2018 E-Bikes

Neuburg

30.11.2017

Stadt Neuburg fördert ab 2018 E-Bikes

100 Euro schenkt die Stadt Neuburg ab 2018 den ersten 100 Käufern von E-Bikes.
Bild: Fotolia

Wer sich 100 Euro für sein Elektrorad abholen will, muss aber schnell sein.

Wer elektrisch fährt, kann sich ab 2018 einen Bonus der Stadt Neuburg sichern. Der Bauausschuss hat in der Sitzung am Mittwochabend beschlossen, dass in den Neuburger Förderkatalog zum Klima- und Ressourcenschutz mehrere Zuschüsse aufgenommen werden, die es bislang noch nicht in das 1992 gestartete Programm geschafft haben.

Wer ab 1. Januar 2018 ein E-Bike kauft, kann sich 100 Euro aus der Stadtkasse zurückholen. Das gilt allerdings nur für die ersten 100 Anträge, die im Rathaus eingehen. Danach bleibt der Fördertopf für Elektroräder geschlossen.

Die Maßnahme war wie andere Änderungen des Förderkatalogs nicht unumstritten. Bürgermeister Johann Habermeyer (FW) bescheinigte zwar aus eigener Erfahrung, dass mit einem E-Bike das Auto öfter stehen bleibt. Doch ob die 100 Euro jemand zum Kauf bewegen, bezweifelt er. Fritz Goschenhofer (CSU) und Josef Götzenberger fordern zudem, dass für Senioren und Menschen mit Behinderung auch Elektro-Dreiräder aufgenommen werden. Auch diesen Vorschlag haben die Stadträte mit vier Gegenstimmen in den Antrag aufgenommen.

Zudem werden ab dem neuen Jahr die ersten 100 Kühl- und Gefriergeräte sowie Kühl-Gefrierkombinationen mit 70 Euro bezuschusst, wenn sie der besten Energie-Effizienzklasse (A+++) entsprechen und das Altgerät fachgerecht entsorgt wird. Damit kommt die Stadt auch dem Wunsch von Oberbürgermeister Bernhard Gmehling (CSU) und Stadträtin Karola Schwarz (Grüne) nach, nicht nur energiebewusste Bauherren, sondern auch Mieter zu fördern. Zwei weitere Vorschläge der Stadtmitarbeiterin Birgit Bayer-Kroneisl haben es nicht in den neuen Katalog geschafft: Vor-Ort-Beratung durch Energieberater sowie dezentrale Lüftungsanlagen werden weiterhin nicht von der Stadt gefördert. Dafür unterstützt die Stadt ab 2018 Fotovoltaikanlagen mit Batteriespeicher (ab 400 Euro), Plusenergiehäuser (2500 Euro) und Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung mit Pufferspeicher (500 Euro).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Presse%20q1_Hexen_Pape%20Heilmann%20(Foto%20Sonja%20Ramm).tif

Hexen-Musical zum Saisonstart

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden