1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Stadtkapelle feiert 20 Jahre Jugendblasorchester

Neuburg

12.07.2019

Stadtkapelle feiert 20 Jahre Jugendblasorchester

Die Anfänge des Jugendblasorchesters der Stadtkapelle Neuburg gehen bis ins Jahr 1969 zurück. Seit 1999 stehen die rund 60 Musiker unter der Leitung von Markus Haninger. Von 19. bis 21. Juli feiert der Nachwuchs nun sein 20-jähriges Bestehen.
Bild: Martin Hommer

Entspannt und vor allem gemütlich soll es an den drei Tagen von 19. bis 21. Juli zugehen, an denen die Musiker das Jubiläum des Nachwuchses feiern wollen.

Vor allem entspannt soll es zugehen, wenn das Jugendblasorchester der Stadtkapelle Neuburg drei Tage lang vom 19. bis 21. Juli sein 20-jähriges Bestehen feiert. Eine gemütliche Atmosphäre soll allein die Örtlichkeit der Feier vermitteln. Denn eingeladen wird quasi ins Vereinsheim, nämlich in die Burgwehr, wo die Stadtkapelle auch ihre Übungsräume hat.

Einer der drei Tage, nämlich Samstag, 20. Juli, gehört den Musiker und ihren Partnern sowie den Vereinsmitgliedern und Freunden allerdings ganz alleine. Dann soll das Jubiläum des Jugendblasorchesters intern mit dem Vereinssommerfest gefeiert werden. Wie Alexander Haninger sagt, soll dieser Abend auch ein Dankeschön für die Musiker sein, die das ganze Jahr umsonst spielen würden. Als gemeinnütziger Verein dürfe man ihnen ja kein Geld mehr ausbezahlen.

Stadtkapelle Neuburg: Bei gutem Wetter findet die Veranstaltungen unter freiem Himmel statt

Herzlich willkommen sind Besucher freilich am Freitag und Sonntag. Geht man davon aus, dass das Wetter mitspielt, spielen sich die Veranstaltungen unter freiem Himmel oben im Garten des Vereinsheims in der Burgwehr ab. Sollte die Witterung wider Erwarten das nicht zulassen, werde das Ganze einfach nach innen verlegt, wie der Stadtkapellmeister erklärt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Los geht es am Freitag um 19 Uhr mit dem Bläserensemble der Stadtkapelle. Die verschiedenen Ensembles werden gemütlich in das Festwochenende einführen. Moderiert von Alexander Haninger wird dieser Auftritt mit jeweils kurzen Pausen rund eineinhalb Stunden dauern. Im Anschluss, etwa gegen 21 Uhr, hat JazzArt seinen Auftritt, was sich, wie Haninger sagt, anbiete, da die Band auch in den Räumen der Stadtkapelle üben würde. Wer möchte, könne sich übrigens gerne durch die Räumlichkeiten führen lassen. Zur entspannten Atmosphäre soll nicht zuletzt eine große Bar beitragen. Als Unkostenbeitrag wird für diesen Abend ein Eintritt von fünf Euro verlangt.

Die Anfänge des Jugendblasorchesters reichen bis 1969 zurück

Kostenfrei ist dagegen das Angebot am Sonntag, wo es hauptsächlich um das 20-jährige Jubiläum des Jugendblasorchesters geht, dessen Anfänge bis ins Jahr 1969 zurückreichen. Seit 1999 stehen die rund 60 Musiker mit einem Durchschnittsalter von 15 Jahren unter der Leitung von Markus Haninger. Im Nachwuchsorchester sollen die jungen Musiker auf das Stammorchester vorbereitet werden. Ab 9 Uhr gibt es am Sonntag ein Weißwurstfrühstück mit anschließendem kleinen Wortgottesdienst. Nachdem ihm Stadtpfarrer Herbert Kohler die Erlaubnis dazu erteilt hat, wird diesen Musiker und angehender Pfarrer Manuel Reichart aus Feldkirchen halten. Von 11 bis 11.30 Uhr folgt eine Matinee des Jugendblasorchesters mit einem breiten Repertoire aus der Blasmusik und netten Einlagen, wie Haninger sagt. Danach erhalten 25 junge Musiker ihre Abzeichen in Bronze und Silber für ihre abgelegten Prüfungen. Im Anschluss daran folgt Teil zwei der Matinee. „Und irgendwie läuft das Ganze dann gemütlich aus“, stellt sich der Stadtkapellmeister vor.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren