1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Stadttheater: Das ist das Programm 2020/2021

Neuburg

05.12.2019

Stadttheater: Das ist das Programm 2020/2021

Das Berliner Kriminaltheater spielt am 5./6. Februar die schwarze Kriminalkomödie „Fisch zu Viert“.
Bild: Herbert Schulze

Die Starken Stücke sind wieder eine bunte Mischung aus lustigen, ernsten und boulevardesken Titeln. Welche preisgekrönte Kabarettistin nach Neuburg kommt.

Es ist das erste Theaterprogramm, das unter der neuen Kulturamtsleiterin Marieluise Kühnl beschlossen wurde: die Starken Stücke 2020/2021. Wie in der laufenden Saison handelt es sich erneut um 30 Vorstellungen für Erwachsene und neun für Kinder. Kühnl stellte das Programm in der Kulturausschusssitzung am Donnerstagabend vor.

Los geht die Saison am 3./4. Oktober 2020, mit dem Neuen Globe Theater und der bereits erfolgreich verfilmten Tragikomödie „Indien – eine Schnitzeljagd durch die Provinz“. Die Burghofbühne Dinslaken spielt am 13./14. Oktober die Komödie „Tartuffe“ des französischen Dichters Molière, das Tournee-Theater Thespiskarren am 20./21. Oktober „Das Abschiedsdinner“ mit Michael von Au, Ralf Komorr und Saskia Valencia – eine amüsante Komödie mit vielen Verwicklungen, wie Kühnl versprach.

Voraussichtlich am 2. November präsentiert das Tournee-Theater Thespiskarren William Shakespeares Drama „König Richard III.“ mit Max Tidof in der Titelrolle. Am 16./17. November bestreitet Thomas Nicolai aus Leipzig einen Kabarettabend unter dem Motto „Sächsisch für Anfänger“. Das Euro-Studio Landgraf bringt am 27. November das Schauspiel „Fräulein Julie“ auf die Bühne des Neuburger Stadttheaters mit Judith Rosmair und dem aus dem Fernsehen bekannten Dominique Horwitz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Stadttheater Neuburg: Auch ein Ballett ist wieder im Programm

Am 1. Dezember kommt das A.gon Theater mit dem preisgekrönten Einpersonenstück „Ein Kuss“ über einen ausgegrenzten italienischen Maler. Es spielt: Marco Michel. Mit dem Rumänischen Staatsballett, das heuer „Schwanensee“ tanzte, wird es am 17./18. Dezember königlich. Zu sehen gibt es „Der Prinz und der Bettelknabe“ nach dem Roman von Mark Twain.

Mit dem Eurostudio Landgraf und dem Schauspiel „The Who and the What“ mit Heikko Deutschmann geht es am 7./8. Januar 2021 weiter. Deutschmann geht zum ersten Mal auf Tournee. Die Konzertdirektion C. Schutte zeigt am 19./20. Januar die Operette „Wiener Blut“. Wohl am 26./27. Januar präsentiert das Eurostudio Landgraf die Komödie „Wunschkinder“.

Das Berliner Kriminaltheater, das ebenfalls schön öfter in Neuburg zu Gast war, spielt am 5./6. Februar die schwarze Kriminalkomödie „Fisch zu Viert“. Die Münchner Tournee feiert am 24./25. Februar Premiere im Stadttheater mit der Komödie „Das Brautkleid“ mit Max von Thun in der Hauptrolle.

Christine Eixenberger, die heuer mit dem Bayerischen Kabarettpreis in der Kategorie „Senkrechtstarter“ ausgezeichnet wurde, tritt am 4./5. März in Neuburg mit einem neuen Programm auf. Die Münchner Tournee zeigt am 24./25. März die Komödie „Schwiegermutter und andere Bosheiten“ mit Simone Rethel, Pascal Breuer, Anna Lena Class – und Michael von Au kommt noch einmal. Am 28. April kehrt das A.gon Theater zurück nach Neuburg. Diesmal mit George Orwells „1984“ mit Jacques Breuer. Das Stück, das Überwachung und Fake News thematisiert, ist aktueller denn je. Das Ende der Saison bildet am 4./5. Mai die Opernwerkstatt am Rhein mit „Peer Gynt – Das Rockmusical“. „Ein schöner Abschluss“, wie Kühnl befand. Sie hoffe, dass die Neuburger Bühne groß genug dafür sei, sagte die Kulturamtsleiterin mit einem Lachen.

Neuburgs Oberbürgermeister zeigte sich begeistert von den Starken Stücken

Die Starken Kinderstücke 2020/2021 starten am 15./16.Oktober 2020 mit dem Landestheater Dinkelsbühl und „Zottelkralle“. Das Theater Schloss Maßbach folgt am 9./10. Dezember mit „Peter Pan“. Tierisch wird es am 15./16. Dezember mit „Das Dschungelbuch“, aufgeführt vom Landestheater Schwaben. Die Compagnie nik präsentiert am 15. Januar 2021 „König & König“, das Theater Schloß Maßbach am 9./10. März „Nur ein Tag“.

Oberbürgermeister Bernhard Gmehling lobte das Programm als „hochinteressant“. Es sei für jeden etwas dabei, eine „tolle Abwechslung. Die Kulturausschussmitglieder stimmten ihm zu und segneten das Programm einstimmig ab.

Die Nachfrage nach den Theaterkarten ist in Neuburg weiter hoch. Es gibt derzeit 60 Abonnenten, wie Kühnl in einer Powerpoint-Präsentation zeigte, 76 stehen auf der Warteliste. Das Neuburger Stadttheater verfügt über 280 Sitzplätze, bei 30 Vorstellungen sind das 8400, die pro Jahr angeboten werden können. Die Eintrittspreise bleiben gleich. Sie bewegen sich zwischen fünf und 24 Euro für ein einzelnes Stück.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren