Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Staustufe: Bauarbeiten in Ferien verlegen

03.12.2020

Staustufe: Bauarbeiten in Ferien verlegen

Verkehrsproblematik für Neuburg berücksichtigen

Mit einem Schreiben hat sich jetzt CSU-Landtagsabgeordneter Matthias Enghuber an die Uniper Kraftwerke GmbH und eine ihrer Tochtergesellschaften, die Rhein-Main-Donau GmbH gewandt. Sein Anliegen: Die Sperrungen der Staustufe Bergheim, egal ob komplett oder halbseitig, aus Rücksichtnahme auf die daraus resultierende, problematische Verkehrssituation in Neuburg, in die Ferienzeiten zu legen.

In dieser Woche und dann noch einmal in der Woche vom 14. bis 18. Dezember ist die Donaubrücke über die Staustufe Bergheim wegen Baumaßnahmen am Stauwehr für den Verkehr vollständig gesperrt. Enghuber schreibt: „Dies führt in der Stadt Neuburg zu ganztägigen massiven Verkehrsbehinderungen, bis hin zu einem nahezu vollständigen Erliegen des innerstädtischen Verkehrs zu den Hauptverkehrszeiten in den Morgen- und Abendstunden. Neben den immensen Zeitverzögerungen für alle Verkehrsteilnehmer (Berufspendler, Kindergarten- und Schülerverkehr) ist die aktuelle Situation auch für den ÖPNV und den Güterverkehr zwischen den Neuburger Industriegebieten und der Stadt Ingolstadt (insbesondere Audi-Zulieferer) mit großen Problemen verbunden und führt im Einzelhandel durch ausbleibende Kundenfrequenz – gerade in der wichtigen Adventszeit – zu schweren Einnahmeausfällen.“ Eine besondere Gefahr durch die verstopften Straßen entstehe auch für Rettungsfahrzeuge, die ihre Einsatzfristen nicht mehr einhalten könnten.

Die Stadt Neuburg arbeite mit allem Nachdruck an der Realisierung einer Ostumgehung mit einer zusätzlichen innenstadtnahen Donauquerung. Die aktuelle Verkehrssituation im Zuge der Bauarbeiten an der Staustufe unterstreiche die Notwendigkeit der Entlastungsstraße für die Stadt Neuburg. Allerdings werde, so Enghuber weiter, die Realisierung dieser Maßnahme noch etliche Jahre in Anspruch nehmen.

Enghuber bat auch im Namen von Oberbürgermeister Bernhard Gmehling dringend um Prüfung, inwieweit die künftigen Bauabschnitte an der Staustufe in Ferienzeiten verlegt werden könnten. Das Staatliche Bauamt Ingolstadt, der Landkreis und die Stadt würden bei ihren Baumaßnahmen stets auf die besondere Verkehrssituation in und um Neuburg und im Verhältnis zwischen Neuburg und Ingolstadt Rücksicht nehmen. Schon eine halbseitige Sperrung der Staustufe Bergheim führt im Stadtgebiet zu großen Stauungen. Eine Komplettsperrung bedeutet aber schlichtweg den Zusammenbruch des Verkehrs in und um Neuburg.“ (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren