1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Streit unter zwei Schwägerinnen eskaliert

Schrobenhausen

14.10.2019

Streit unter zwei Schwägerinnen eskaliert

Ein Streit zwischen zwei verfeindeten Schwägerinnen ist am Freitag eskaliert. 
Bild: Adobe Stock (Symbolfoto)

In Schrobenhausen geht eine 61-Jährige auf ihre drei Jahre jüngere Schwägerin mit einem Messer los, nachdem sie ihre Blumen mit einem Gift gegossen hatte. 

Ein jahrelang andauernder Streit zwischen zwei Frauen aus Schrobenhausen im Alter von 61 und 58 Jahren ist am Freitag gegen 4.30 Uhr endgültig eskaliert. Die ältere der beiden ging mit einem Messer auf ihre Kontrahentin los, verletzte sie schwer und muss sich nun wegen schwerer Körperletzung verantworten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie die Polizei berichtet, grenzen die Einfamilienhäuser der verschwägerten und verfeindeten Frauen direkt aneinander an. In den frühen Morgenstunden des vergangenen Freitags beobachtete nun die 58-Jährige ihre Schwägerin dabei, wie diese mit einem verdächtigen Kanister ihre Blumen und Sträucher goss. Als sie ihre Schwägerin zur Rede stellte, kam es zum Streit, in dessen Verlauf die beiden Frauen aufeinander losgingen. Die Auseinandersetzung ging so weit, dass die 61-Jährige ein Messer zog und die 58-Jährige damit am Arm und an der Brust verletzte.

Durch das laute Geschrei wurden Nachbarn auf den Streit aufmerksam und verständigten die Polizei und den Rettungsdienst. Mit schweren Verletzungen wurde das Opfer in ein Krankenhaus gebracht und musste operiert werden. Die Täterin wurde vorläufig festgenommen, konnte aber im Laufe des Tages wieder entlassen werden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Denn wie sich herausstellte, hatte sie die Blumen ihrer Nachbarin mit einem Grünbelagentferner gegossen. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren