Newsticker
Bundes-Notbremse tritt heute in Kraft – Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Trotz Schonzeit: Wilderei und enthauptetes Reh in Pörnbach

Pörnbach

19.03.2021

Trotz Schonzeit: Wilderei und enthauptetes Reh in Pörnbach

Zweimal wurden in Pörnbach in den vergangenen Wochen Rehe gewildert.
Foto: Johann Kistler (Symbol)

In Pörnbach wurde am vergangenen Dienstag ein enthauptetes Reh entdeckt und dem Jagdpächter mitgeteilt. Trotz Schonzeit hatte dieser bereits drei Wochen zuvor ein totes Reh gefunden.

Ein 39-jähriger Jagdpächter aus Pörnbach (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) brachte am Donnerstag zwei Fälle von Jagdwilderei zur Anzeige. Bereits am 25. Februar hat er im Waldstück Biburg zwischen Puch und Pörnbach ein totes Reh gefunden. Das Tier hatte im Bereich des Steißbeins ein Loch.

Am Dienstag nun wurde ihm ein enthauptetes Reh zwischen Pörnbach und Gambach mitgeteilt. Der Kopf und die Eingeweide waren nicht mehr an der Auffindestelle kurz vor der Abzweigung nach Rinnberg. Auch die Mitpächter konnten keine Hinweise geben. Zudem gilt momentan eine Schonzeit. Wer zu den Vorfällen Hinweise geben kann wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Pfaffenhofen unter 08441-8095-0 in Verbindung zu setzen. (nr)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren