1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Unicef Neuburg feiert Jubiläum

Neuburg

05.06.2018

Unicef Neuburg feiert Jubiläum

Die Unicef-Damen und zwei Herren haben sich 1999 nach zehn Jahren Wirken in Neuburg auf dem Karlsplatz versammelt.
Bild: kvp/oH

Das Team Neuburg der Hilfsorganisation begeht am kommenden Samstag seinen 30. Geburtstag mit einem Festnachmittag. Besucher sind herzlich willkommen.

Diese Damen zwischen 60 und 85 Jahren engagieren sich weit über ihre Privatsphäre hinaus – ihre Mission lautet: Den Kindern dieser Welt helfen. Auf dem Wochenmarkt, bei einer Vernissage, in der Vorbereitung Neuburger Festivitäten trifft man sie daher immer wieder. Gemeint sind die umtriebigen Frauen des Unicef-Teams Neuburg, das am kommenden Samstag 30. Geburtstag feiert.

Seit drei Jahrzehnten sensibilisieren die Frauen die Neuburger für die Nöte der Kinder auf dem ganzen Erdenrund – voller Esprit, Eifer und Initiative, aber auch voller ernüchternder Erfahrungen. Denn Helfen beinhaltet jede Menge Organisation und Durchhaltevermögen: Ausfälle müssen verkraftet und Nachwuchssorgen gemeistert werden. Nicht zuletzt wollen die persönlichen Grenzen der Gruppenmitglieder respektiert werden, beispielsweise wenn ein Ehepartner schwer erkrankte.

„Wir erwarten weder Geschenke noch Gratulanten“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Feiern wollen sie sich am kommenden Samstag dennoch nicht nehmen lassen. „Eines ist sonnenklar: An unserem runden Geburtstag erwarten wir weder Geschenke noch Gratulanten“, betont Kristin von Philipp, Gründerin der Neuburger Unicef-Arbeitsgruppe. Der Tag stünde vor allem unter einem Motto: „Ein riesengroßes Danke, das wir all jenen sagen möchten, die uns über die letzten 30 Jahre die Treue gehalten haben. Die sich hätten anstecken lassen von Mitmenschlichkeit und Mitgefühl. „Und die sich gemeinsam mit uns nicht damit haben abfinden wollen, dass unsere Welt trotz ermutigender Veränderungen immer noch zu brutal, zu kalt und zu berechnend ist. Und dass vor allem Kinder, die ohne medizinische Versorgung zu erhalten schwer erkrankt sind, verhungern, verschleppt, verletzt, verkauft oder als Soldaten missbraucht werden, unsere Hilfe brauchen.“

Als sich Kristin von Philipp vor rund 30 Jahren auf die Anzeige „Mitarbeit gesucht“ gemeldet hatte, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen, nachdem die Kinder aus dem Haus waren, hätte sie nie vermutet, dass ihr eigener Beitrag mit ihren Mitstreiterinnen solche Spuren hinterlassen würde. Von Anfang an dabei waren Erna Frankenberger, Lotte Jostarndt, Henriette Schefers, Helga Hussendörfer, Elisabeth Sachtleben und Traudl Habermeyer. Als feste Gruppe mit rund 20 Mitgliedern, die teilweise auch von jüngeren Neuburgerinnen und auch ab und an von Männern ergänzt wurde, erreichten sie nach und nach Bekanntheit. Inzwischen ist ihnen das Wohlwollen der Geschäftswelt und vieler Vereine, des Neuburger Einzelhandels und zahlreicher Privatpersonen Neuburgs sicher, wenn es darum geht, auf dem Christkindlmarkt, dem Töpfermarkt, dem Schloßfest für die Idee zu werben, tatkräftig Kindern weltweit zu helfen.

Viel mehr als „nur“ Grußkarten

Was mit einer großen Fotoausstellung und einem Live-Konzert der international bekannten Gruppe „The Project“ 1989 begann, setzte über 30 Jahre hinweg ein Zeichen der Humanität und Nächstenliebe. Neben den Unicef-Grußkarten, die das Team Neuburg verkauft, tragen viele Benefizveranstaltungen zugunsten von Unicef, wie Konzerte, Tanztheater und Theater die Handschrift der kreativen Damen. Zum Beispiel die Aktion „Seidene Handtaschen“ unter Leitung von Kulturpreisträgerin Ute Patel-Mißfeldt oder die Versteigerung der von Prominenten bemalten und signierten Gartenzwerge beim Bayerischen Rundfunk, nach einer Idee von Fritz Seebauer und dem Gartencenter Rehm. Nicht zu vergessen die „Schweindlaktion“ von Aljoscha von Stenglin mit selbstbemalten Sparschweinen, gesponsert von der Sparkasse Neuburg-Rain, die Flohmärkte und Kinderfeste mit Spielwaren Habermeyer, und so weiter. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Öffentlichkeitsarbeit an Schulen in Form von Vorträgen. Viele Schulen engagieren sich inzwischen für die Organisation, etwa mit einem Spendenlauf in Burgheim oder einer Faschingsparty an der Neuburger Wirtschaftsschule. Ohne diese Unterstützung und das ehrenamtliche Engagement des Teams hätte es diese 30 Jahre „Gemeinsam für Kinder“ in Neuburg so nicht gegeben.

Das soll am kommenden Samstag, von 15 bis 18 Uhr, im Stadttheater gefeiert werden. Alle Interessierten dürfen sich bei freiem Eintritt über eine Aufführung der Städtischen Tanzschule Neuburg unter der Leitung von Angela Kockers freuen. Daran schließt sich ein musikalisches Intermezzo der Musikschule Neuburg an. Die Berufsfachschule Neuburg für Ernährung und Versorgung unter der Leitung von Gabi Wasem spendet das Buffet. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Bernhard Gmehling. Nach dem offiziellen Teil ist Zeit für gemeinsame Gespräche und Erinnerungen, die an die Fotoausstellung „Kinder zuerst“ im Foyer des Stadttheaters anknüpfen, die das Arbeiten und Wirken von Unicef beleuchtet. Auch Besucher des Hofgartenfests sind herzlich eingeladen, bei der Feier im Stadttheater vorbeizuschauen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FW.tif
Kommunalpolitik

Freie-Wähler-Frauen formieren sich

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen