Newsticker

Deutscher Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsnachweis ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Unterstützung nach der Geburt: Freiwillige Helfer gesucht

Neuburg-Schrobenhausen

15.09.2020

Unterstützung nach der Geburt: Freiwillige Helfer gesucht

Bei dem Projekt „wellcome“ helfen Ehrenamtliche ganz praktisch im Alltag - so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden.
Bild: wellcome/Christoph Niemann

Wollen Sie Eltern helfen, die nach der Geburt ihres Kindes Hilfe im Alltag brauchen? Am Donnerstag können sich Interessierte darüber informieren. 

Seit 2013 bekommen Familien mit Babys Unterstützung des Landkreises, wenn es in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt nicht so läuft, wie es sollte. „wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt“ hat das Angebot, in dem sich bundesweit bereits rund 4000 Ehrenamtliche engagieren.

Weil die Nachfrage stetig wächst, sucht das Landratsamt nun weitere Freiwillige, die das Projekt gerne unterstützen möchten. Gesucht werden Menschen mit einem Herz für Familien und Freude am Umgang mit Kindern. Zu diesem Zweck gibt es eine Informationsveranstaltung, die online stattfindet, und zwar am Donnerstag, 17. September, um 17 Uhr. In dieser informieren zwei wellcome-Mitarbeiterinnen über alles, was Interessierte wissen müssen. Eingeladen sind alle, die sich für ein Ehrenamt für Familien interessieren und sich vorstellen können, der „Fels in der Brandung“ für junge Eltern zu sein.

wellcome: Drei Infotermine stehen zur Auswahl

Weitere Termine sind der 28. Oktober um 12 Uhr und der 5. Dezember um 14 Uhr. Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt online. Die Teilnehmer erhalten vor der Veranstaltung einen Link, über den sie sich dann in die Informationsveranstaltung einwählen können.

Unterstützung nach der Geburt: Freiwillige Helfer gesucht

Das Angebot „wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt“ richtet sich an alle Familien, die sich im ersten Jahr nach der Geburt eines Babys Unterstützung wünschen. Ehrenamtliche helfen für ein paar Monate ein- bis zweimal pro Woche ganz praktisch im Alltag, so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden. Umgesetzt wird das Angebot in Kooperation mit über 200 gemeinnützigen Organisationen aus den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Bildung und Soziales. (nr)

Lesen Sie auch:

ZwergerlZeit: Neues Betreuungsangebot für Eltern


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren