Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Vertrag für Kläranlage unterzeichnet

28.02.2015

Vertrag für Kläranlage unterzeichnet

Inbetriebnahme in Bergheim noch 2016

Die Gemeinde Bergheim und die Ingolstädter Kommunalbetriebe (INKB) AöR haben den Vertrag für den Neubau einer Kläranlage unterzeichnet. Dr. Thomas Schwaiger, Vorstand INKB, und der Bergheimer Bürgermeister, Tobias Gensberger, trafen sich Anfang der Woche, um die Zusammenarbeit schriftlich zu besiegeln. Dies teilte die Stadt Ingolstadt kürzlich in ihrem Newsletter mit.

Die derzeitige Kläranlage in Bergheim, eine sogenannte Teichkläranlage, ist lediglich für bis zu 1000 Einwohner zulässig und nicht mehr auf dem heutigen Stand der Technik. Da sie aber auch den Ingolstädter Ortsteil Irgertsheim entwässert, reicht die Kapazität für insgesamt 1700 Einwohner bei weitem nicht aus. Bereits 2009 hat sich durch eine Variantenstudie des Büros Dr.-Ing. Steinle ein Neubau als ökologisch und ökonomisch sinnvollste Lösung dargestellt. Daraufhin wurde die Beibehaltung einer gemeinsamen Kläranlage beschlossen und es ist geplant, dass die INKB als Dienstleister auch den künftigen Betrieb der neuen Kläranlage übernehmen.

Für den Neubau ist eine Ausbaugröße von 2500 Einwohnern geplant, wovon 1250 Einwohner auf die Gemeinde Bergheim entfallen. Der derzeitige Bauzeitplan sieht die Umsetzung und die Inbetriebnahme der neuen Kläranlage noch vor Ablauf des Wasserrechts Ende 2016 vor.

Das Thema Kläranlage steht auch auf der Tagesordnung der am Montag in Bergheim stattfindenden Gemeinderatssitzung. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren