1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Viele Besucher bei Open Air in Buch

Ehekirchen-Buch

30.07.2018

Viele Besucher bei Open Air in Buch

Copy%20of%20IMG_0033(1).tif
2 Bilder
Das Benefizkonzert mit der Bucher Bierbankerl-Musi, Kehrseite und Straßenköter lockte viele Besucher an, die die laue Sommernacht mit Musikgruppen aus der Region genossen.
Bild: Doris Bednarz

Das Benefizkonzert in Buch kam gut an. Zu hören gab es Klassiker und Eigenkompositionen von der Bucher Bierbankerl-Musi, Kehrseite und Straßenköter.

„An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit“ von den Toten Hosen sang die Bucher Band Straßenköter zu vorgerückter Stunde. Und das werden sich tatsächlich viele an dem Abend gewünscht haben. Eine laue Sommernacht, ein blutroter Mond und viele tanzwütige Gäste ließen den Abend zu einem ganz besonderen musikalischen Ereignis werden, das erst weit nach Mitternacht ausklang. Das zweite Open-Air in Buch bei Ehekirchen war ein Benefiz-Konzert, dessen Erlöse der Bucher und Holzkirchener Kirchenrenovierung zugute kommen. Das musikalische Angebot war breitgefächert – somit war für jeden etwas dabei.

Die Bucher Bierbankerl-Musi eröffnete das Open Air

Mit zünftiger bayerischer und österreichischer Volksmusik eröffnete die Bucher Bierbankerl-Musi den Abend. Franz Bürle (Akkordeon), die Brüder Xaver (Tenorhorn), Hans (Gitarre) und Albert Wegele (Schlagzeug) sorgten gleich zu Beginn der Veranstaltung für einen gelungenen, stimmungsvollen Auftakt. Die vier Musiker konnten nicht nur mit Eigenkompositionen wie dem „Bucher Landler“ aufwarten, sondern spielten auch „Grüne Tannen“ im Dreivierteltakt oder die Märsche „Mein Heimatland“ und „Dem Land Tirol die Treue“ in gewohnt harmonischer Weise. Die Stimmung war super. Ob „Heck Meck Polka“ oder „In den Bergen“ von den Oberkrainern – die Bucher Formation wurde mit stürmischem Applaus der musikbegeisterten Gäste belohnt.

Den zweiten Teil des Open-Airs bestritt die Band Kehrseite, deren Musikstil man zwischen Rock, Punk, Hard-Pop und Independent einordnen kann. Neben gecoverten Songs hat die Band auch eigene Stücke in ihrem Repertoire. Peter Landes (Gesang und Bass), Christian Braun (Drums) und Roman Mayer (Gitarre) spielten bereits in vielen Kneipen, auf Festivals, Hochzeitspartys oder privaten Feten und feierten erst kürzlich ihr 20-jähriges Bestehen. Bereits beim ersten Song „Fly away“ von Lenny Kravitz gaben die Musiker Vollgas. Es folgten jede Menge weltbekannter Rockklassiker: „Don’t look back in anger“ von Oasis oder „When I come around“ von Green day. Doch auch ruhige Töne, wie etwa „Patience“ von Guns N’ Roses, erhielten begeisterten Applaus vom Publikum. Mit „Losing my religion“ von REM und „Behind blue eyes“ von Limp Bizkit verabschiedeten sich die Vollblutmusiker, die den Spaß an der Musik und dem gemeinsamen Musizieren überzeugend verkörperten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Band Kehrseite war beim Open Air in Buch heiß erwartet worden

Heiß erwartet wurde die Stimmungsband Straßenköter. Sie animierte mit beliebten Schlagern zum Mitsingen. Peter Landes, Michael Bürle, Stefan Müller, Michael Schaller und Georg Weidenhüller boten ein breitgefächertes musikalisches Repertoire. Bei den Ohrwürmern „Atemlos“ von Helene Fischer oder Udo Jürgens „Aber bitte mit Sahne“ kannte eh jeder Gast den Text. Eine gute Kondition war beim Bobfahrerlied angesagt. Mit „Brenna tuats guat“ von Hubert von Goisern oder „Hulapalu“ von Andreas Gabalier legten die Straßenköter einen musikalischen Abstecher nach Österreich ein.

Das begeisterte Publikum hielt sehr lange aus und hofft auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Feuerwehr%2c%20Versammlung%20der%20Kommandanten%2c%202.tif
Feuerwehr

Mehr als 2000 Mal ausgerückt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen