1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Vier Zöpfe für krebskranke Kinder

Soziales

11.08.2018

Vier Zöpfe für krebskranke Kinder

Noch etwas ungewohnt: Johanna Gietl hält ihre gerade abgeschnittenen Zöpfe in der Hand. Foto: Sabrina Leretz

Fünf Jahre hat sich Johanna Gietl die Haare wachsen lassen. Jetzt trennt sie sich von ihnen für einen guten Zweck

Ein letzter Blick in den Spiegel. Dann surrt die Haarschneidemaschine durch einen von Johanna Gietls dicken Zöpfen. Im nächsten Augenblick hält die 16-Jährige vier braune Haarbüschel in der Hand. Nach dem Friseurbesuch wird Johanna ihre Haare an eine Manufaktur in Nordrhein-Westfalen spenden, die daraus Echthaarperücken für erkrankte Menschen herstellt.

Fünf Jahre dauerte es, bis Johanna die Haare bis zur Hüfte reichten. Zum Friseur ging sie nur, um sich die Spitzen schneiden zu lassen. Von einer Sekunde auf die andere reichen ihr die Haare nicht mehr bis zur Hüfte, sondern nur noch bis knapp über die Schultern. Für so lange Haare würden sie wohl viele Mädchen beneiden. Doch Johanna bereut ihren Friseurbesuch überhaupt nicht. „Es ist schon noch ein komisches Gefühl“, gibt sie zu und zupft sich an den frischen Haarspitzen. Aber das Gefühl, etwas Gutes zu tun, überwiegt. Frauen – und Männer – aus ganz Deutschland haben sich bereits für die Aktion von ihren Haaren getrennt. Fünf bis acht Zöpfe sind nötig, um eine Perücke herzustellen. Johannas Zöpfe werden vielleicht später einmal einem krebskranken Kind helfen. Für die 16-Jährige ein gutes Gefühl: „Wenn ich meine Haare schon abschneide, dann für einen guten Zweck.“

Ihre Haare kürzen wollte Johanna sowieso. Zum Abschlussball sollten die langen Haare noch dranbleiben. Ihre Ausbildung zur Bankkauffrau möchte sie aber im September mit einem neuen Haarschnitt beginnen. „Irgendwann gehen einem die langen Haare auf die Nerven.“ Den Friseurtermin hatte Johanna trotzdem in den vergangenen Wochen immer wieder hinausgezögert – allerdings nicht, weil sie sich nicht von ihren Haaren trennen konnte. Denn je mehr Zeit verging, desto länger wurden sie. Und jeder Zentimeter zählt – im wahrsten Sinne des Wortes: Ab 30 Zentimetern wandelt die Organisation Länge, Gewicht, Struktur und Farbe der Zöpfe in bares Geld um, das an gemeinnützige Organisationen gespendet wird. An welche, darf Johanna selbst entscheiden: Die Erlöse aus ihren Haaren sollen an die Kinderkrebshilfe „Horizont“ gehen.

Unter www.haare-spenden.de finden Sie weitere Informationen zur Aktion.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Ministranten(1).tif

Ministrantenweihe in Rohrenfels

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen