Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Völlig offener Meinungsprozess

27.06.2009

Völlig offener Meinungsprozess

Neuburg (nr) - An einer sachlichen Darstellung der aktuellen Situation liegt OB Dr. Bernhard Gmehling im Zusammenhang mit der derzeitigen Diskussion zur Fußgängerbrücke. Wie er in einer Presseerklärung mitteilt, befinde sich die Stadt derzeit im Stadium einer Vorplanung, deren Ergebnisse die Grundlage für künftige Entscheidungen sein sollten.

In der Bauausschusssitzung vom 17. Juni wurde mit 9:3 Stimmen beschlossen, die konkrete Kostenberechnung und Vorplanung an ein Ingenieurbüro zu vergeben. Erst wenn diese Daten vorlägen, könne konkret über die weitere Vorgehensweise gesprochen werden.

Als nächsten Schritt plane Gmehling eine Bürgerversammlung im Oktober, bei der die Planungsergebnisse detailliert vorgestellt werden können. In diesem Zusammenhang sollte auch ganz offen über die jahrelangen Bemühungen zu einer zweiten Donaubrücke gesprochen werden. Der OB, so heißt es weiter, wolle die Bürger aktiv in den Prozess einbinden. Er scheue sich auch nicht vor stichhaltigen Argumenten, die dazu führten, das Projekt einzustellen.

Letzter Schritt sollte eine Beschlussfassung im Stadtrat sein. Auch hier sei das Ergebnis vollkommen offen. Komme dabei heraus, dass die Bürger im Rahmen eines Bürgerentscheids abstimmen sollen, stehe auch dem nichts entgegen.

Völlig offener Meinungsprozess

Setzte man sich jedoch weiterhin nicht ernsthaft mit dem Thema Donaubrücke auseinander, werde man nie zu einer Meinungsbildung und damit zu einem Ergebnis kommen, teilt Gmehling in der Erklärung mit. Dann bliebe es bei der gebetsmühlenartigen und wolkigen Forderung "Irgendwann brauchen wir irgendwo vielleicht eine zweite Donaubrücke." Diesem jahrelangen Stochern im Nebel wolle er ein Ende bereiten.

Als Fazit halte er fest, dass er weiterhin zur Idee einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke im Bereich Brandlbad stehe. Wie es in der Presseerklärung abschließend heißt, lade Gmehling alle herzlich ein, sich am derzeit völlig offenen Meinungsbildungsprozess zu beteiligen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren