Newsticker

Putin: Weltweit erster Corona-Impfstoff in Russland zugelassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Voraussetzungen für Lastenräder müssen passen

Neuburg

09.07.2020

Voraussetzungen für Lastenräder müssen passen

Kinder, Wasserkisten, Zimmerpflanzen, ja ganze Kühlschränke kann man mit den Lastenrädern ganz einfach transportieren – ein Elektroantrieb vorausgesetzt. Es gibt sie in verschiedenen Modellen.
Bild: Stadtwerke Neuburg

Plus In Großstädten sieht man immer öfter E-Bikes mit Lastenanhängern oder Transportkörben, doch in Neuburg sind sie noch Mangelware. Das hat Gründe.

Die Post macht es vor. Seit vielen Jahren sind deren Austräger mit Lasten-E-Bikes unterwegs. In den Großstädten sieht man aber nicht nur die gelben Post-Räder, sondern auch immer mehr Privatleute, die das Lastenrad als Alternative zum Auto nutzen. Zeitfressende Staus und nervenzermürbende Parkplatzsuche entfallen, Unterhalt und Wartung sind unschlagbar günstig. Lastenräder sind cool und absolut in Mode. Doch bis sie in Kleinstädten wie Neuburg angekommen sind, wird es wohl noch etwas dauern.

Da ist zum einen das Abstellproblem. Sicherlich wäre das Lastenrad für viele Familien eine Alternative zum Zweitwagen. Den Sohnemann samt Nachbarsbub ins Fußballtraining radeln, statt mit dem Auto zu fahren oder den wöchentlichen Einkauf erledigen. Aber wohin mit dem Rad, wenn man es abstellen möchte? Vor den wenigsten Geschäften und auch kaum in den Wohngebieten beziehungsweise in Mehfamilienhäusern sind Abstellmöglichkeiten vorhanden. Nur ungern lässt man sein teures Lastenrad bei Wind und Wetter draußen stehen, in manchen Hausflur passt es erst gar nicht rein.

Voraussetzung für ungebremsten Fahrspaß sind gut ausgebaute Fahrradwege. Eine Sache, bei der in Neuburg noch weiterer Handlungsbedarf besteht. Und ganz günstig sind die Lastenräder auch nicht. Für Räder mit 250-Watt-Unterstützung muss man zwischen 3500 und 5000 Euro hinblättern – so viel wie für einen kleinen Gebrauchtwagen. Allerdings sind Lastenräder zulassungsfrei. Steuer und Versicherung spart man sich, genauso den Sprit. Dafür bekommt man ein grünes Gewissen und ganz viel Muckis in den Beinen.

Lesen Sie dazu den Artikel: Mobilität in Neuburg: Wird das Lastenrad zur Auto-Alternative?

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren