Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Warum in Weichering jetzt doch Bauplätze entstehen

Weichering

25.11.2020

Warum in Weichering jetzt doch Bauplätze entstehen

Das Bierstüberl soll endlich wieder zum Leben erweckt werden.
Foto: Andrea Hammerl

Plus Das geplante Neubaugebiet in Weichering kann auf den Weg gebracht werden. Woran das Baugebiet "Weingasse" fast gescheitert wäre. Auch das Gewerbegebiet soll vergrößert werden.

Als Architektin Ursula Burkart ihren Vortrag zu möglichen Gefahren im geplanten BaugebietWeingasse“ durch die Nähe zu Tank- und Munitionslager beendet hatte, fand sich der Gemeinderat Weichering wieder auf demselben Stand wie im August. Bei den Untersuchungen auf Grundlage der Störfall-Verordnung und zum Gefahrenpotential kam letztlich heraus, dass die Abstände ausreichen. „Wir sind weit genug weg“, sagte Burkart, so dass keine Einwände von Seiten der Bundeswehr oder der Fernleitungsbetriebsgesellschaft erhoben werden. Somit wurde die Satzung einstimmig beschlossen, der Bebauungsplan tritt in Kraft und im Laufe des nächsten Jahres wird die Gemeinde Weichering die 26 Bauparzellen mit einer Durchschnittsgröße von 550 Quadratmetern zum Verkauf anbieten. Auf je zwei Parzellen sind Doppelhäuser und Mehrgeschosswohnungsbau mit acht beziehungsweise zehn Wohneinheiten vorgesehen.

Weicherings Bürgermeister Thomas Mack

Gewerbegebiet in Weichering wird vergrößert

Ebenso einstimmig beschlossen wurde die Erweiterung des Gewerbegebiets Weichering um circa vier Hektar für die Firma Scherm, die ihr Betriebsgelände entsprechend vergrößern will. Dafür wechselt der benachbarte Wertstoffhof die Straßenseite und rückt weiter nach Osten. Er wird in Zukunft auf der gegenüberliegenden Seite der Gemeindeverbindungsstraße zu finden sein - leicht vergrößert, mit verbesserten Verkehrswegen und neuer Organisationsstruktur.

Alle guten Dinge sind drei: Zum dritten Mal setzt der Verein Erholungsgebiete Region Ingolstadt zum Umbau der Gaststätte am Grünweg zwischen großem und kleinem Leitnerweiher an und erhielt auch diesmal wieder die Zustimmung des Weicheringer Gemeinderates. Die Pläne wurden optimiert und vor allem kostengünstiger, wie Bürgermeister Thomas Mack, zugleich Vorsitzender des Vereins, erläuterte. Das ehemalige Sylli’s Bierstüberl soll mit einem überdachten Freisitz sowie einer Grillstation aufgewertet und der Biergarten vergrößert werden. Veranschlagt sind dafür nun rund 160.000 Euro.

Kanalsanierung in Weichering verzögert sich

Weil es technische Probleme gibt, verzögert sich die Kanalsanierung im Bereich der Bachholzstraße und der Weiherstraße. Dort liegt nämlich auch eine große Wasserleitung, wie Bürgermeister Mack erklärte. Wenn dort schon gebaut werde, sollte diese ungünstige Situation mit zu großer Nähe zwischen Trinkwasser- und Abwasserleitung gleich mit bereinigt werden, findet Mack. Vorgeschrieben ist ein Mindestabstand von einem Meter, zudem dürfen Trinkwasserleitungen nicht tiefer als die Abwasserleitung liegen. Die Arbeiten werden daher wohl ins nächste Jahr verschoben.

Der Caritas-Kreisverband Neuburg-Schrobenhausen erhält jeweils 1000 Euro Zuschuss für die Nachbarschaftshilfe in den Jahren 2021 und 2022. Die nächsten Sitzungen des Weicheringer Gemeinderates sind für Montag, 14. Dezember, Montag, 25. Januar, Montag, 22. Februar und Montag, 22. März, jeweils 19 Uhr geplant.


Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren