Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Was am Aschermittwoch wo geboten ist

14.02.2018

Was am Aschermittwoch wo geboten ist

Die Fastenzeit beginnt. Die Parteien laden ein

Der heutige Aschermittwoch ist nicht nur ein wichtiger Tag für die Gläubigen, auch die Parteien treffen sich heute Abend zu ihrem traditionellen Schlagabtausch. Hier ein kleiner Überblick darüber, was heute in Ingolstadt alles geboten ist.

Mit einem Wortgottesdienst mit Orgel- und Saxophonmusik können sich Gläubige in Ingolstadt auf die sechswöchige Fastenzeit einstimmen. Beginn ist um 20 Uhr in die Kirche St. Moritz in der Ingolstädter Innenstadt. Veranstalter ist die Cityseelsorge. Mit der Feier und der Auflegung des Aschekreuzes stimmt die Kirche auf die Fastenzeit ein als Vorbereitung auf Ostern, dem wichtigsten christlichen Fest. Besondere Musik erwartet die Besucher mit Christof Zoelch am Saxophon und Christian Ledl an der Orgel.

Im Eichstätter Dom beginnt der Pontifikalgottesdienst mit Bischof Gregor Maria Hanke um 19 Uhr.

Viele Parteien verbinden den politischen Schlagabtausch am Aschermittwoch mit einem Fischessen. In diesem Jahr wird erwartungsgemäß die anstehende Landtagswahl in Bayern im Blickpunkt stehen. Die CSU trifft sich um 18 Uhr beim Peterwirt in Unsernherrn, die SPD eine Viertelstunde später am anderen Ende der Stadt. Um 18.15 Uhr werden die Sozialdemokraten ihren politischen Aschermittwoch im Kastaniengarten in Oberhaunstadt beginnen. Zum politischen Schlagabtausch laden außerdem die Freien Wähler (Antoniusschwaige, 18.30 Uhr), die ÖDP(Alternativer Aschermittwoch um 19.30 Uhr in der Sportgaststätte des SV Haunwöhr) und die Linke (TSV Ingolstadt-Nord, 18 Uhr). Bei der ÖDP wird der Kreisvorsitzende Franz Hofmaier zum Thema „Neue heile Welt? - Digitaler Wandel zwischen Euphorie und Diktatur der Algorithmen“ sprechen. Der IT-Systemplaner beleuchtet absehbare digitale Entwicklungen und Zukunftsperspektiven aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Grünentreffen sich im Diagonal zu einem „Aschermittwoch im politischen Kleinformat“. Dabei geht es nicht um große Reden, sondern um „viele kleine Gespräche“. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren