Newsticker
Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Toten in Deutschland liegt nun über 50.000
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wegen möglicher Corona-Infektion: OB in Neuburg muss in Quarantäne

Neuburg

19.10.2020

Wegen möglicher Corona-Infektion: OB in Neuburg muss in Quarantäne

Das Gesundheitsamt Neuburg ermittelt jetzt, wer alles in Quarantäne muss.
Bild: Winfried Rein

Plus Eine Mandatsträgerin aus Neuburg ist positiv getestet worden. Mögliche Ansteckungen mit dem Coronavirus hätte es im Ausschuss und bei der Einweihung des Parkdecks beim Hallenbad geben können. Was hat das für Auswirkungen?

Der halbe Neuburger Stadtrat muss jetzt in Quarantäne: Eine Mandatsinhaberin ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Das Gesundheitsamt am Landratsamt in Neuburg ermittelt alle Kontaktpersonen und ordnet vermutlich Quarantäne sowie Tests an. Damit ist auch Oberbürgermeister Bernhard Gmehling betroffen. Was bedeutet das?

Neuburgs OB Bernhard Gmehling: "Das hat gerade noch gefehlt."

OB Gmehling muss ebenfalls in Quarantäne bleiben und seinen Testabstrich abgeben. Alle städtischen Sitzungen und weiteren Termine in dieser Woche sind abgesagt worden. Das gilt auch für die kommende Stadtratssitzung.

„Das hat gerade noch gefehlt“, OB Bernhard Gmehling reagiert nicht gerade begeistert auf diese Entwicklung. Die kommende Woche sei „voll mit Arbeitsterminen gewesen“. Sie fallen genauso aus wie das abendliche Fußballtraining. Die Vorgaben des Gesundheitsamtes werden selbstredend eingehalten.

Als theoretisch möglicher Zeitpunkt einer Ansteckung gilt in diesem Fall offensichtlich die Einweihung des Parkdecks am Hallenbad sowie die anschließende Sitzung des Partnerschaftsausschusses im Rathaus vergangenen Montag. Die später positiv getestete Stadträtin war bei beiden Terminen vertreten. Die Eröffnung des Parkdecks auf Ebene fünf gilt dabei weniger als Problem, weil sie halbwegs im Freien und mit Durchlüftung stattgefunden hat. Nach dem Reden und dem Durchschneiden des Bandes gingen die Einladungsgäste, darunter die Pfarrer Herbert Kohler und Steffen Schiller, allerdings ins Restaurant des Parkbades zu einem Imbiss. Die Teilnehmer dort gelten als Kontaktpersonen, die Anwesenden beim Partnerschaftsausschuss im Rathaus ebenfalls.

Als Kategorie I mit engem Kontakt gelten Personen mit mindestens 15-minütigem Gesichts- und Gesprächskontakt zum Infizierten sowie „Personen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit einer relevanten Konzentration von Aerosolen auch bei größerem Abstand als 1,5 Meter entfernt ausgesetzt waren“, so die Richtlinien des Robert-Koch-Institutes.

Mögliche Infektion mit dem Coronavirus: Neuburgs OB Gmehling

Oberbürgermeister Bernhard Gmehling hofft, dass der betroffene Personenkreis ohne Infektionen bleibt und niemand erkrankt: „Mein Wunsch ist es, dass die Sache gut ausgeht und wir wieder an unsere Arbeit gehen können.“ Der betroffenen Stadträtin, die zunächst „Halsschmerzen“ gemeldet hatte, geht es wieder besser. Ihrem Freundeskreis teilte sie mit: „Macht euch keine Sorgen, die schlimmsten Tage habe ich schon hinter mir.“

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren