Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wer künftig in den Gemeinderäten im Landkreis sitzt

Kommunalwahl 2020

16.03.2020

Wer künftig in den Gemeinderäten im Landkreis sitzt

Pünktlich um 18 Uhr wurden auch in Karlshuld die Wahllokale geschlossen und die Stimmzettel ausgezählt.
Bild: Norbert Eibel

Nach den Bürgermeistern stehen jetzt auch die Mitglieder in den Gemeinderatsgremien fest. In Königsmoos sitzt künftig ein AfD-Mitglied mit am Tisch, in Weichering reden die Grünen mit und in Ehekirchen gibt es einen ÖDP-Vertreter. Ein Überblick

Das hatte in Karlskron wohl keiner der Bürgermeisterkandidaten gedacht: Am Sonntag hat Amtsinhaber Stefan Kumpf alle vier Herausforderer hinter sich gelassen und ist auf Anhieb mit 67 Prozent wieder zum Bürgermeister gewählt worden. Dabei sah es rein rechnerisch ganz danach aus, als müssten die Karlskroner am 29. März erneut ihr Kreuz setzen: Fünf Kandidaten standen zur Wahl – die Wahrscheinlichkeit einer Stichwahl war damit recht hoch. Doch es kam anders, was insbesondere Stefan Kumpf freute.

In dieser glücklichen Lage hätte sich am Sonntagabend wohl auch gerne Karlheinz Stefan gesehen, der gegen fünf Mitstreiter antreten musste. Doch der Schrobenhausener Bürgermeister musste einen herben Schlag in die Magengrube einstecken: Gerade mal 22 Prozent der Wähler schenkten ihm erneut das Vertrauen. Harald Reisner von den Freien Wählern holte dagegen fast doppelt so viele Stimmen. Die Ausgangslage für die Stichwahl in zwei Wochen ist für Karlheinz Stephan damit denkbar schlecht. Seit 14 Jahren ist Stephan Bürgermeister von Schrobenhausen. Nach dem Wahldebakel vom Sonntag sieht es für den 58-Jährigen ganz danach aus, als würden sich daran keine weiteren sechs Jahre anschließen.

Kommunalwahl 2020: Keine großen Überraschungen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

In die Stichwahl müssen am 29. März auch Neuburgs Oberbürgerrmeister Bernhard Gmehling und Gerhard Schoder von den Grünen. Hier ist die Ausgangslage jedoch genau anders herum: Gmehling holte sich am Sonntag gut 45 Prozent, Schoder 22 Prozent.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Darüber hinaus gab es im Landkreis keine großen Überraschungen. In Karlshuld wurde Michael Lederer wie erwartet zum Nachfolger von Karl Seitle gewählt. Auch in Waidhofen gibt es einen neuen Bürgermeister: Josef Fuchs von der CSU beerbt Josef Lechner, der altersbedingt nicht mehr angetreten war. Rohrenfels hat ebenfalls ein neues Gemeindeoberhaupt: Manuela Heckl wurde konkurrenzlos zur Nachfolgerin von Wigbert Kramer gewählt. In allen anderen Gemeinden bleiben die bisherigen Bürgermeister im Amt.

Zu jedem Bürgermeister gehört auch ein Gemeinderatsgremium. Die vorläufigen Ergebnisse wurden noch Sonntagnacht ausgezählt. An den Ergebnissen kann bzw. wird sich noch etwas ändern – wenn etwa Kandidaten doch nicht ihr Mandat antreten wollen oder Bürgermeister auf der Gemeinderatsliste stehen. An ihre Stelle rückt dann ein Kandidat nach.

BERGHEIM:

Die Dorfgemeinschaft Bergheim (DGB) wurde bei der Kommunalwahl bestätigt: Die Liste stellt auch in den kommenden sechs Jahren mit Tobias Gensberger den Ersten Bürgermeister sowie sechs Gemeinderäte. Damit ist die DGB die stärkste Fraktion. Die Bürgergemeinschaft Unterstall (BGU) hat einen Sitz im Gremium hinzugewonnen. Die CSU hat hingegen einen Sitz im Rat verloren. Bereits bei der Wahl 2014 verlor die Union einen Sitz im Gremium.

Das sind die vorläufigen Ergebnisse im Einzelnen:

DGB (6 Sitze)

  • Albert Zeller (1304 Stimmen)
  • Engelbert Winter (831)

  • Michael Kaufmann (738)
  • Thomas Bauer (722)
  • Steffi Sauerlacher (718)
  • Alois Speth (neu; 701)

BGU (4 Sitze)

  • Claudia Heinzmann (1425)
  • Karl Braun (1161)
  • Adolf Gloßner (1128)
  • Tobias Schneider (neu; 1010)

CSU (2 Sitze)

  • Gerhard Hörmann (neu, 804)
  • Markus Faigl (neu; 521)

nicht mehr im Gremium sind: Andrea Weck (nicht gewählt), Josef Lehmeier (nicht angetreten), Christian Göbel (nicht angetreten), Hermann Hauck (nicht angetreten)

Kommunalwahl 2020 in Bergheim: Alle Ergebnisse zu Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

BURGHEIM:

Im Gemeinderat in Burgheim wird es einen großen personellen Wechsel geben. Fast die Hälfte der Räte wird ausgetauscht, denn die meisten von ihnen haben sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Die meisten Vertreter in dem 16-köpfigen Gremium inklusive des Bürgermeisters kommen aus den Reihen der CSU/JBB, die sich für die Kommunalwahl zusammengeschlossen haben. Sieben Plätze nehmen sie ein – einen weniger als bisher. Den mussten sie an die Freien Wähler abgeben, die nun mit sechs Mitgliedern in den Gemeinderat einziehen werden. Die SPD bleibt bei drei Plätzen.

Und das sind die vorläufigen Ergebnisse im Einzelnen:

CSU/JBB (7 Sitze)

  • Margit Kugler (neu; 2092)
  • Manfred Meier (1872)
  • Michael Böhm (1797)
  • Sebastian Zitzmann (1688)
  • Johannes Bauer (neu; 1361)
  • Judith Happ (neu; 1094)
  • Carmen Schneider (1031)

SPD (3 Sitze)

  • Hans Dußmann (1831)
  • Franz Hofgärtner (1461)
  • Markus Fahrmayr (neu; 896)

FW (6 Sitze)

  • Andreas Flath (1748)
  • Christian Peters (neu; 1525)
  • Helmut Meier (1368)
  • Klaus Rössler (1200)
  • Peter Martin (neu; 1046)
  • Volker Sieg (neu; 968)

nicht mehr im Gremium sind: Petra Hagenloch (nicht angetreten), Peter Lösch (nicht angetreten), Rudolf Meßmer (nicht angetreten), Peter Specht (nicht angetreten), Regina Spett (nicht angetreten), Stefan Brendle (nicht angetreten), Horst Wittmann (nicht gewählt)

Kommunalwahl 2020 in Burgheim: Alle Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

EHEKIRCHEN:

Die Gemeinde bleibt fest in der Hand der Freien Wähler. Günter Gamisch setzte sich mit 63,4 Prozent der Stimmen gegen seinen Herausforderer Michael Funk (CSU) durch. Etwas getrübt ist der Triumph allerdings, da die Freien Wähler im Gemeinderat zwei ihrer zehn Sitze abtreten müssen. Die CSU sitzt in der kommenden Legislaturperiode mit einem Vertreter mehr im Gemeinderat und mit der ÖDP mischt künftig in Ehekirchen eine neue Kraft mit. Für sie verstärkt Anton Wohlfart das Gremium.

Das sind die vorläufigen Ergebnisse im Einzelnen:

Freie Wähler (8 Sitze)

  • Günter Gamisch (2305)
  • Thomas Bednarz (1740)
  • Paul Kammerer (1400)
  • Thomas Braun (1467)
  • Johann Stöckl (1216)
  • Veronika Fischer (neu; 1155)
  • Christoph Böhm (neu; 1133)
  • Manuela Ahle (neu; 1006)

CSU (7 Sitze)

  • Michael Funk (neu; 1857)
  • Tobias Buchhart (1345)
  • Martina Keßler (neu; 1330)
  • Joachim Schmalbach (neu; 1101)
  • Andreas Karmann (neu; 1085)
  • Josef Hermann (1008)
  • Otto Plath (946)

ÖDP (1 Sitz)

  • Anton Wohlfart (neu; 756)

nicht mehr im Gremium sind: Sofia Käfer (nicht angetreten), Josef Karmann (nicht angetreten), Ralf Wittmann (nicht angetreten), Paul Strixner (nicht angetreten), Georg Kugler (nicht angetreten), Alexandra Karmann (nicht angetreten), Johannes Wintermayr (nicht angetreten), Franz Männling (nicht angetreten), Anton Daferner (nicht angetreten)

Kommunalwahl 2020 in Ehekirchen: Alle Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

KARLSHULD:

Großes Stühlerücken wird es im Gemeinderat Karlshuld geben. Acht der 20 Gemeinderatsmitglieder haben sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Darunter sind auch die beiden SPD-Mitglieder Armin Adolf und Robert Krohmer. Der Ortsverein hatte für die Kommunalwahl mangels Bewerber erst gar keine eigene Liste aufgestellt. Dafür wird die DUK (Die Unabhängigen Karlshulder) als neue Wählergemeinschaft in das Gremium einziehen. Die Sitzverteilung von CSU und Freie Wähler ist gleich geblieben. Prominentester Gemeinderat wird ab der kommenden Wahlperiode Roland Weigert sein. Der ehemalige Landrat und jetzige Staatssekretär hat die siebtmeisten Stimmen der FW-Kandidaten erhalten.

Und das sind die vorläufigen Ergebnisse im Einzelnen:

CSU (6 Sitze)

  • Klaus Scherm (2465)
  • Rita Schmidt (2067)
  • Marina Eibl (1874)
  • Lothar Schmeißer (neu; 1126)
  • H.-P. Dittenhauser (neu; 1008)
  • Erwin Dittenhauser (982)

FW (11 Sitze)

  • Michael Lederer (4641)
  • Werner Hecht (2877)
  • Bianca Glöckl (2594)
  • Manfred Pelzer (2360)
  • Kai Czapko (2278)
  • Reinhard Schläfer (1964)
  • Roland Weigert (neu; 1799)
  • Brigitte Fleischmann (1797)
  • Frank Schütz (neu; 1715)
  • Martina Kreitmeier (neu; 1631)
  • Rosina Feigl (neu; 1352)

DUK (3 Sitze)

  • Wolfgang Tarnick (2654)
  • Klaus Kreitmeier (neu; 1481)
  • Stephan Müller (neu; 868)

nicht mehr im Gremium sind: Karl Seitle (nicht angetreten), Armin Adolf (nicht angetreten), Günther Bengel (nicht angetreten), Renate Busch (nicht angetreten), Lieselotte Hammerer (nicht angetreten), Patricia Kohlhofer (nicht angetreten), Robert Krohmer (nicht angetreten), Peter Märtl (nicht angetreten), Frank Richlich (nicht angetreten)

Kommunalwahl 2020 in Karlshuld: Alle Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeindrat-Wahl

KÖNIGSMOOS:

Geht es um das Amt des Bürgermeisters, sind sich die Einwohner in Königsmoos sehr einig. Mit 97,9 Prozent wurde Amtsinhaber Heinrich Seißler von den Freien Wählern im Amt bestätigt. Umso vielfältiger ist die Situation im Königsmooser Gemeinderat. Zwar behalten die Freien Wähler ihre sechs Sitze, die SPD bleibt bei einem Sitz und auch die Bürgergemeinschaft Königsmoos konnte vier Sitze verteidigen. Allerdings musst die CSU mit einem Abgeordneten weniger auskommen. Sie muss den Sitz an die AfD abtreten, die mit Kevin Schmidl zum ersten Mal in den Gemeinderat einzieht.

Das sind die vorläufigen Ergebnisse im Einzelnen:

Freie Wähler (6 Sitze)

  • Johann Schiele (1318)
  • Josef Kraus (1256)
  • Andreas Völler (1251)
  • Reiner Huber (1087)
  • Hans Steierl (1077)
  • Stefan Fäustlin (786)

CSU (4 Sitze)

  • Marco Stemmer (1409)
  • Stefan Schnell (1311)
  • Bernd Felbermaier (1166)
  • Markus Appel (909)

BGK (4 Sitze)

  • Jürgen Bolleininger (1114)
  • Hans-Peter Schnepf (neu; 798)
  • Alexander Edler (neu; 798)
  • Philipp Klink (neu; 771)

SPD (1 Sitz)

  • Erhard Berger (548)

AfD (1 Sitz)

  • Kevin Schmidl (neu; 408)

nicht mehr im Gremium sind: Hubert Baudisch (nicht angetreten), Gabriela Fröhlich (nicht angetreten), Karl Klink jun. (nicht angetreten), Gerhard Edler (nicht angetreten)

Kommunalwahl 2020 in Königsmoos: Alle Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

OBERHAUSEN:

Weil Oberhausen die 3000-Einwohner-Grenze überschritten hat, sitzen ab Mai nicht mehr 14, sondern 16 Gemeinderäte im Gremium. Der Zuwachs geht zugunsten der CSU, der FW Ober-/Unterhausen und der FW Sinning. Die SPD bleibt unverändert bei ihren drei Sitzen. Die BFO, bislang durch Michelle Kugler vertreten, hat sich bei der diesjährigen Kommunalwahl nicht aufgestellt. Ein Großteil der Gemeinderatsmitglieder wurde wiedergewählt, ein Drittel zieht neu ins Gremium ein.

Und das sind die vorläufigen Ergebnisse im Einzelnen:

CSU (6 Sitze)

  • Erhard Jackel (1330)
  • Katharina Ettinger (894)
  • Andreas Baur (805)
  • Thomas Ruf (703)
  • Robert Habermayr (643)
  • Anton Giedl (neu; 493)

FWG Unter-/Oberhausen (4 Sitze)

  • Josef Ettenreich (1406)
  • Emil Burgard (736)
  • Dieter Burgard (522)
  • Markus Edenhofer (neu; 460)

FWG Sinning (3 Sitze)

  • Michael Nuber (666)
  • Markus Hirschmann (555)
  • Martina Ettenreich (neu; 407)

SPD (3 Sitze)

  • Mini Forster-Hüttlinger (1344)
  • Anna Reil (neu; 531)
  • Matthias Reil (neu; 407)

nicht mehr im Gremium sind: Roland Geiger (nicht gewählt), Michelle Kugler (nicht angetreten), Hermann Steger (nicht gewählt)

Kommunalwahl 2020 in Oberhausen (Neuburg): Alle Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

RENNERTSHOFEN:

Zwar bleibt der Rathauschef in Rennertshofen derselbe, Georg Hirschbeck konnte sich gegen Herausforderin Ulrike Polleichtner mit 54,2 Prozent durchsetzten. Allerdings hat sich das Kräfteverhältnis im Gemeinderat etwas verschoben. Das Bündnis aus CSU und Aktive Bürger kommt auf sechs Sitze, das bedeutet drei Sitze weniger als bei der Kommunalwahl vor sechs Jahren. Damals kam die CSU auf sechs und die Gemeinderäte der Aktiven Bürger auf drei Sitze. Zwei Sitze zulegen konnten dagegen die Freien Wähler, die mit 40,9 Prozent stärkste Kraft im Gemeinderat wurden. Daher sitzen künftig zusätzlich Stefan Schuster und Gerhard Lang für die Freien Wähler in Rennertshofen im Gemeinderat. Künftig werden auch die Vertreter der Ortsteilliste Politik für Rennertshofen, kurz OPR, zu zweit im Gemeinderat vertreten sein. Die SPD, vertreten durch Gemeinderat Peter Kaube, ist in der kommenden Legislaturperiode mit einem Sitz die schwächste Kraft im Rennertshofer Rathaus.

Das sind die vorläufigen Ergebnisse im Einzelnen:

CSU/Aktive Bürger (6 Sitze)

  • Georg Hirschbeck (2462)
  • Alexander Weigl (1837)
  • Magdalena Pfister (1403)
  • Peter Koller (neu; 1317)
  • Roland Engelhard (neu; 1267)
  • Thomas Hager (neu; 1264)

FW (7 Sitze)

  • Ulrike Polleichtner (2882)
  • Gerhard Göbel (2107)
  • Ludwig Bayer (1875)
  • Josef Spenninger (2026)
  • Andreas Rehm (1367)
  • Stefan Schuster (neu; 829)
  • Gerhard Lang (neu; 776)

SPD (1 Sitz)

  • Peter Kaube (neu; 723)

OPR (2 Sitze)

  • Johann Muschler (1601)
  • Anton Auernhammer (neu; 832)

nicht mehr im Gremium sind: Theo Rehm (nicht angetreten), Rosa Haag (nicht angetreten), Michael Müller (nicht angetreten), Jürgen Schlamp (nicht gewählt, jedoch erster Nachrücker für Georg Hirschbeck im Gemeinderat), Alfred Ehrnstraßer (nicht angetreten), Bernhard Weigl (nicht gewählt), Heinrich Müller (nicht angetreten), Hans-Josef Landes (nicht gewählt)

Kommunalwahl 2020 in Rennertshofen: Alle Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

ROHRENFELS:

In Rohrenfels dreht sich das Sitzekarussell nach der Wahl. Fast die Hälfte der zwölf Ratsmitglieder sind zum ersten Mal gewählt. Die drei Fraktionen sind mit jeweils vier Räten in der künftigen Legislaturperiode gleich stark. Dafür musste die Union Federn lassen: Ein Sitz wanderte zur Dorfgemeinschaft Rohrenfels (DGR). Unter den Gemeinderäten wird auch Noch-Bürgermeister Wigbert Kramer (CSU) sein, der nicht mehr um den Chefposten kandidierte. Seine Nachfolgerin Manuela Heckl (DGR) wechselt ihr Gemeinderatsmandat gegen das Bürgermeisteramt.

Die Ergebnisse der Wahl im Detail:

CSU (4 Sitze)

  • Rupert Omasreiter (neu; 561)
  • Wigbert Kramer (530)
  • Lukas Frank (433)
  • Helmut Kriegl (304)

Freie Wähler (4 Sitze)

  • Hubert Neff (579)
  • Helmut Hartmann (552)
  • Andrejs Laukmanis (534)
  • Sonja Heckl (neu; 401)

DGR (4 Sitze)

  • Roland Braun (656)
  • Christoph Müller (neu; 575)
  • Paul Böhm (neu; 559)
  • Klaus Seemeier (neu; 492)

nicht mehr im Gremium sind: Christian Karpf (nicht angetreten), Matthias Artner (nicht angetreten), Elfriede Preschl (nicht angetreten), Michael Pallmann (nicht angetreten), Michael Waller (nicht angetreten)

Kommunalwahl 2020 in Rohrenfels: Alle Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

WEICHERING:

Der Gemeinderat in Weichering wird sich in der neuen Amtsperiode kaum verändern. 11 der 14 bisherigen Mitglieder wurden wiedergewählt. Neu im Gremium ist Andreas Eichlinger für die CSU, Diane Fürholzer für die Freie Wählergemeinschaft und Gernot Etzlstorfer. Der gebürtige Österreicher ist Vorsitzender des erst vor wenigen Monaten gegründeten Ortsverbands der Grünen und bringt damit eine neue Parteifarbe in den Weicheringer Gemeinderat. Sein Platz ging zulasten der SPD, die in der kommenden Wahlperiode nur noch zwei Vertreter haben. Alle anderen Parteien konnten ihre Sitze zahlenmäßig verteidigen.

Und das sind die vorläufigen Ergebnisse im Einzelnen:

CSU (4 Sitze)

  • Karl Beck (1119)
  • Markus Eichlinger (1075)
  • Andreas Eichlinger (neu; 735)
  • Walter Morasch (685)

Die Grünen (1 Sitz)

  • Gernot Etzlstorfer (neu; 525)

SPD (2 Sitze)

  • Friedrich Höche (1137)
  • Andrea Appel-Fischer (891)

FWG (4 Sitze)

  • Thomas Fürst (1350)
  • Carola Greiner-Bezdeka (983)
  • Rainer Blomeier (887)
  • Diane Fürholzer (neu; 799)

DGW (3 Sitze)

  • Christian Lautner (1170)
  • Stefan Appel (1132)
  • Georg Niedermeier sen. (893)

nicht mehr im Gremium sind: Christian Mayr (nicht angetreten), Peter Rieblinger (nicht angetreten), Stefan Allar (nicht gewählt)

Kommunalwahl 2020 in Weichering: Alle Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

Alle aktuellen Infos zur Kommunalwahl 2020 finden Sie in unserem Live-Blog

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren