Newsticker
Italien meldet 100.000 Corona-Tote, Niederlande verlängert Lockdown, Österreich riegelt Stadt ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wie Einkaufen in Ingolstadts Unverpackt-Laden geht

Ingolstadt

04.01.2019

Wie Einkaufen in Ingolstadts Unverpackt-Laden geht

Unzählige Sorten von Müslis, Flocken, aber auch Nüsse und Getreidesorten können sich die Kunden in mitgebrachte Gefäße abfüllen. Die Lieferanten verzichten ebenfalls auf eine Plastikverpackung.
5 Bilder
Unzählige Sorten von Müslis, Flocken, aber auch Nüsse und Getreidesorten können sich die Kunden in mitgebrachte Gefäße abfüllen. Die Lieferanten verzichten ebenfalls auf eine Plastikverpackung.
Bild: Luzia Grasser

Bei Nurinpur in Ingolstadt gibt es kein Plastik. Die Kunden können sich die Waren selbst abfüllen, nichts ist in Folien oder Becher verpackt.

Das Reisen hat ihnen die Augen geöffnet. Die schönsten Strände hatten die jungen Leute vor sich – und dann wirbelte der Wind unzählige Plastiktüten durch die Idylle. Landschaften – übersät von Plastikmüll. Das sollte doch zu ändern sein, dachten sich Andreas Kuhn und sein Freund Simon Stapf. Kann man nicht einfach auf all das Plastik verzichten? Rund drei Jahre nach den ersten Gedankenspielen und einer langen Suche nach einem geeigneten Laden ist Nurinpur entstanden, der erste Unverpackt-Laden in Ingolstadt.

Drei der vier Gründer von Nurinpur (von links): Simon Stapf, Kathrin Mantel und Andreas Kuhn.
Bild: Luzia Grasser

Selbst Shampoo ist nicht in Plastikflaschen verpackt

Eine Kundin steht dort etwas ratlos vor dem Kosmetik-Regal. Vor sich zahlreiche Shampoos: Melisse-Hanf, Kornblume-Zitrone oder doch lieber Orange-Salbei? Noch mehr als der Duft beschäftigt sie aber die Frage: Wie funktioniert das eigentlich? Haarewaschen mit einem Shampoo, das aussieht wie ein Stück Seife? Die vier Gründer – zu Stapf und Kuhn sind nach deren Teilnahme beim Ingolstädter Gründerpreis noch Kathrin Mantel und Barbara Cremerius dazugestoßen – müssen viele Fragen beantworten in ihrem Laden, den es seit Mitte Oktober gibt. Die zum Beispiel, wie man mit Zahnputztabs die Zähne sauber bekommt. „Einfach im Mund zerkauen und dann putzen“, erklärt Stapf. Gerade der enge Kontakt mit den Kunden sei das Schöne am Laden, berichtet Mantel: „Wir können zu fast jedem Produkt eine Geschichte erzählen.“ Wo es herkommt, wie es produziert wurde, welche Inhaltsstoffe drin sind. Nach nicht einmal drei Monaten gibt es bereits die ersten Stammkunden.

Statt Pasta: Auch mit Tabs kann man sich die Zähne putzen.
Bild: Luzia Grasser

Die Kunden bringen ihre eigenen Behälter in den plastikfreien Laden mit

Sie kommen mit Körben, Stofftaschen, Gläsern oder auch Plastikboxen und -flaschen, die sie immer wieder auffüllen. Die Kunden wiegen ihre Behälter, schreiben das Leergewicht drauf und füllen ein, was sie brauchen: Sonnenblumenöl oder Haselnüsse (aus der Hallertau), Kastaniennudeln oder Kokosblütenzucker. Getreide und Kaffee kann noch vor Ort gemahlen werden, bald soll eine Nussmusmaschine in Betrieb gehen. Die angebotenen Waren erfüllen alle – bis auf einen regionalen Honig – Bio-Standards.

Eine erfolgreiche Crowdfunding-Aktion hat den Grundstock gelegt

Viele Kunden nutzen die Möglichkeit, auch einmal nur kleinste Mengen zu kaufen, gerade Alleinstehende. Vom Erfolg sind die Gründer selbst überrascht worden. Aber als bei einer Crowdfunding-Aktion, bei der Gelder und Spenden für die Neueröffnung gesammelt worden sind, fast 300000 Euro zusammengekommen sind, haben sie gesehen: Es gibt Menschen, die glauben an unserer Projekt und die wollen diesen Laden in Ingolstadt haben. Und in Ingolstadt gibt es Leute, die ihr Geld bewusst in plastikfreie Lebensmittel investieren wollen. Im kleinen Haus in Bahnhofsnähe, das die Gründer selbst renoviert haben, gibt es aber nicht nur den Laden, auch ein kleines Café gehört zu Nurinpur und an einigen Tagen wird auch ein Mittagstisch angeboten – gekocht mit Waren aus dem Laden. Über kurz oder lang soll das Häuschen eine Anlaufstelle werden für Menschen, die plastikfrei leben wollen. Geplant sind Zero-Waste-Seminare, im großen Garten hinter dem Haus mit alten Bäumen soll ein kleines Café entstehen, Kathrin Mantel schweben schon Open-Air-Kinoabende vor.

Info Nurinpur befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs, Am Pulverl 13. Weitere Infos, auch zu den Öffnungszeiten, gibt es im Internet unter www.nurinpur.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren