1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wildschweine auf der A9 getötet

Stammham

18.10.2019

Wildschweine auf der A9 getötet

Auf der A9 hat es einen Polizeieinsatz nach einen Wildunfall gegeben. Neun Schweine wurden getötet und eine Lastwagenfahrerin leicht verletzt. 
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Bei Stammham überquert eine Wildschweinrotte die Autobahn. Eine Lastwagenfahrerin muss eine Vollbremsung machen. Sie wird verletzt, neun Tiere sterben. 

Donnerstagnacht hat eine Wildschweinrotte auf der A9 einen Verkehrsunfall verursacht. Neun Schweine wurden getötet. Eine Lastwagenfahrerin wurde leicht verletzt.

Der Unfall hatte sich laut Polizei kurz vor 1 Uhr zwischen den Anschlussstellen Denkendorf und Lenting ereignet. Drei Sattelzüge waren hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung München unterwegs gewesen, als plötzlich Wildschweine die Fahrbahn überquerten. Die 33-jährige Fahrerin des ersten Lastwagens konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit mehreren Tieren nicht mehr verhindern. Und trotz Notbremsung fuhr der 61-jährige Fahrer des nachfolgende Sattelzugs dann auf den ersten Laster auf. Dabei wurde dessen Fahrerin leicht verletzt. Der dritte Sattelzug konnte rechtzeitig abbremsen und auf den mittleren Fahrstreifen ausweichen. Dort erfasste er jedoch ebenfalls ein Wildschwein. Insgesamt wurden neun Tiere getötet. 

Die beiden aufeinander gestoßenen Laster waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Zwei Fahrstreifen der A) wurden für mehrere Stunden gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro. (nr) 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren