1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wildschweine lösen zwei Unfälle auf der Autobahn A93 aus

A93 bei Wolnzach

23.09.2019

Wildschweine lösen zwei Unfälle auf der Autobahn A93 aus

Wildschweine waren die Auslöser für zwei Unfälle auf der A93 beim Dreieck Holledau.
Bild: Lino Mirgeler (Symbolbild)

Nur wenige Kilometer voneinander entfernt sind auf der A93 zwei Unfälle passiert. In beiden Fällen waren Wildschweine schuld. Eines bezahlte mit seinem Leben, das andere war schon tot.

Fast zeitgleich ist es am Montag gegen 0.30 Uhr zu zwei Unfällen nahe des Autobahndreicks Holledau gekommen. Und in beiden Fällen waren Wildschweine die Auslöser. Eines der Tiere überlebte seinen Ausflug auf die Autobahn nicht. Zunächst fuhr ein 32-Jähriger aus Regensburg auf der A93 in Richtung Regensburg, als eine Rotte Wildschweine über die Autobahn lief. Mit der Front seines Mazda CX5 erfasste er eines der Tiere, das tot liegen blieb.

Ein Moskauer erkannte das tote Wildschwein und konnte noch ausweichen

Auf der Gegenrichtung, einige Kilometer entfernt, erkannte ein 39-Jähriger aus Moskau ein totes Wildschwein auf der linken Spur. Er bremste und wich nach rechts aus. Ein nachfolgender Fahrer wich ebenfalls aus, fuhr dann allerdings auf den Wagen des Moskauers auf. Ein Beifahrer wurde leicht verletzt, der Schaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren