1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Zwei Geschosse im Baugebiet

26.01.2019

Zwei Geschosse im Baugebiet

Rohrenfels leitet Verfahren „Am Kapellenberg“ ein

In der ersten Sitzung des neuen Jahres beschäftigte sich der Gemeinderat Rohrenfels mit einigen Bauvorhaben. Das Wohngebiet „Am Kapellenberg“ ist bis auf einen Bauplatz vollständig bebaut. Für die letzte Baulücke soll der Plan nun geändert werden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Eigentümer möchte von der vorgeschriebenen Bauweise abweichen und ein Haus mit zwei vollwertigen Geschossen statt einem Dachgeschoss erstellen. Dazu muss der Bebauungsplan für die Siedlung geändert werden. Die Planänderung lag vier Wochen lang aus, die Träger öffentlicher Belange haben ihre Stellungnahmen abgegeben. Das Planungsbüro Martin Käser legte den Gemeinderäten nun einen Entwurf der Abwägungen vor, den das Gremium annahm. Somit kann als nächster Schritt das Verfahren zur Genehmigung eingeleitet werden.

Feuerwehrsirenen wechseln Standort

Seit geraumer Zeit beschäftigt sich der Rat mit der Versetzung der Sirenen in Ballersdorf und Rohrenfels. Im Ortsteil ist die Anlage auf dem Dach der alten Schmiede angebracht. Der Eigentümer hat darauf hingewiesen, dass die Tragfähigkeit dort nicht mehr gewährleistet sei und bat um eine Versetzung der Sirene. Neuer Standort wird ein Mast, der auf kommunalen in der Kapellenstraße neben dem Schmiedweg aufgestellt wird. Weniger aufwendig war die Versetzung in Rohrenfels. Die Sirene, die bislang auf dem Dach eines Anwesens in der Hauptstraße stand, wird auf das Feuerwehrhaus versetzt. Bürgermeister Wigbert Kramer wies darauf hin, dass keine neuen Sirenen angeschafft werden mussten. Die vorhandenen Anlagen seien nicht gegen Stromausfall gesichert. Er habe aber auf Nachfrage beim Landratsamt die Auskunft bekommen, dass dies nicht zwingend vorgeschrieben sei. Aus Kostengründen hat die Gemeinde auf eine Nachrüstung verzichtet. Nur bei Neuanschaffungen ist eine Notstromversorgung vorgesehen. (wug)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren