1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Zwei Tote und mindestens fünf Schwerverletzte bei Unfällen in der Region

Neuburg-Schrobenhausen/Ingolstadt

23.06.2019

Zwei Tote und mindestens fünf Schwerverletzte bei Unfällen in der Region

Der Fahrer dieses R8 flüchtete von der Unfallstelle.
3 Bilder
Der Fahrer dieses R8 flüchtete von der Unfallstelle.
Bild: Heinz Reiß

Ein 81-Jähriger stirbt bei Ehekirchen, ein 60-Jähriger wird tot aus dem Weicheringer Weiher geborgen. Auf der A9 prallt ein R8-Fahrer auf ein Auto und flüchtet. Die Polizei sucht nach ihm.

Das Wochenende in der Region war überschattet von mehreren tragischen Unfällen. Zwei Menschen starben, mehrere Personen wurden – teils lebensgefährlich – verletzt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Unfall bei Ehekirchen Ein 81-Jähriger aus dem Kreis Neuburg-Schrobenhausen ist bei einem Unfall am Freitag ums Leben gekommen. Der Mann war laut Polizei gegen 21.15 Uhr mit seinem Auto in Ambach unterwegs. Er wollte von der Weiherstraße auf die St2035 einbiegen, übersah aber das Auto einer 21-Jährigen aus dem Kreis Aichach-Friedberg, die aus Richtung Neuburg kam und Vorfahrt hatte.

Bei Ehekirchen starb am Freitag ein 81-Jähriger.
Bild: Feuerwehr

Auf der Kreuzung krachten beide Autos ineinander. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Seine 74-jährige Frau wurde schwer an der Wirbelsäule verletzt, die 21-Jährigen kam mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus. Beide Frauen schweben laut Polizei aber nicht in Lebensgefahr. Im Einsatz waren die Feuerwehren Ehekirchen und Ambach.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Badeunfall in Weichering Ein 60-Jähriger ist am Samstag bei einem Badeunfall im Weicheringer Weiher ums Leben gekommen. Bekannte des Mannes hatten die Rettungskräfte alarmiert, nachdem der Freisinger längere Zeit nicht vom Schwimmen zurückgekommen war. Für die Suche nach dem Vermissten rückte ein Großaufgebot von Einsatzkräften an, unter anderem mit einem Rettungshubschrauber. Dessen Besatzung entdeckte schließlich gegen 12.20 Uhr im ufernahen Bereich eine Person. Die sofort eingeleitete Reanimation kam jedoch zu spät, der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gibt es laut Polizei nicht.

Unfall bei Stammham Ein 18-Jähriger aus dem Kreis Eichstätt wurde am Samstag bei einem Unfall zwischen Hepberg und Stammham lebensgefährlich verletzt. Um kurz vor 13 Uhr war der Fahranfänger in Richtung Hepberg unterwegs, als er auf Höhe der Abzweigung zum Köschinger Forst einen 59-jährigen Autofahrer überholte, der gerade abbiegen wollte.

18-Jähriger wird bei einem Unfall zwischen Hepberg und Stammham lebensgefährlich verletzt
Bild: Heinz Reiß

Der junge Fahrer übersah dabei offenbar das entgegenkommende Auto einer 68-Jährigen und beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Der Unfallverursacher wurde zunächst lebensgefährlich verletzt, mittlerweile hat sich sein Gesundheitszustand laut Polizei stabilisiert. Die Frau wurde schwer verletzt.

R8-Fahrer flüchtet Zwei Personen wurden bei einem Unfall auf der A9 bei Ingolstadt am Sonntag schwerst verletzt. Der Unfallverursacher, ein bislang unbekannter Fahrer eines Audi R8, flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Die Polizei fahndet noch immer nach dem Mann. Der R8-Fahrer war mit hohem Tempo in Richtung München unterwegs, als er gegen 6.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ingolstadt-Süd und Manching ins Schleudern geriet und auf der rechten Spur auf das Heck eines Peugeots krachte.

Unfall auf der A9 R8-Fahrer flüchtet von der Unfallstelle
Bild: Heinz Reiß

Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Peugeot, ein 21-Jähriger aus dem Kreis Pfaffenhofen, lebensgefährlich verletzt, seine Mitfahrerin aus dem Kreis Regensburg sehr schwer. Der Fahrer des Audi R8 flüchtete laut Polizei unmittelbar nach dem Unfall zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung des Ingolstädter Ortsteils Rothenturm. Vermutlich versuchte er dort, ein Fahrrad für die weitere Flucht zu stehlen, was ihm jedoch nicht gelungen ist. Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass der R8 zuletzt nicht mehr zugelassen war. Der letzte Halter war eine Firma. Die angebrachten Kennzeichen am Fahrzeug waren gefälscht. Hinweise zum flüchtigen R8-Fahrer nimmt die Polizei unter der Nummer 0841/9343-0 entgegen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren