1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Zwei ziemlich heftige Sexualstraftaten

Ermittlungen

18.07.2016

Zwei ziemlich heftige Sexualstraftaten

In Eichstätt wird eine junge Frau bei den Kulturtagen von einem Asylbewerber bedrängt. In Vohburg nimmt die Polizei einen mutmaßlichen Exhibitionisten fest

Der erste Fall ereignete sich in der Nacht zum Samstag in Eichstätt.

Gegen 22.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizei Eichstätt vom Sicherheitsdienst der Kulturtage zur Unterstützung angefordert, nachdem es im Bereich des Herzogstegs Probleme mit Besuchern gegeben hatte. Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte ein 36-jähriger Flüchtling aus Afghanistan eine junge Frau sexuell belästigt und war beim Versuch zu flüchten handgreiflich gegen deren Freund geworden. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung mischten sich sofort zwei weitere aufgebrachte afghanische Flüchtlinge ein, indem sie herumschrieen und die Sicherheitskräfte massiv durch Wegschubsen attackierten, meldet die Eichstätter Polizei. Während der 19-Jährige von beiden seine Aggression nicht weiter steigerte, ging der 33-Jährige gezielt mit Händen und Füßen auf einen Polizeibeamten los. Bei der folgenden Rangelei gingen beide zu Boden, wo der 33-Jährige anschließend unter massiver Gegenwehr gefesselt werden konnte.

Zwei Männer wurden in die Zelle gesperrt

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Alle drei Flüchtlinge wurden in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht, wo sich der 33-Jährige vorerst immer noch nicht beruhigte. Zuvor hatte er trotz Fesselung noch mehrmals gegen die eingesetzten Beamten und den Streifenwagen getreten. Der 36-Jährige wurde noch in der Nacht wieder entlassen. Die beiden Rabiaten mussten bis zum nächsten Morgen in der Haftzelle in Sicherheitsgewahrsam bleiben.

Alle drei Beteiligten waren bei der Tat deutlich alkoholisiert, meldet die Polizei. Gegen die Flüchtlinge wird nun wegen sexueller Belästigung beziehungsweise wegen versuchter Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Die nächste Sexualstraftat ereignete sich dann am Samstag kurz nach Mittag in Vohburg am Biendl Weiher. Gegen 12.45 Uhr teilte eine 53-jährige Vohburgerin der Polizeiinspektion Geisenfeld telefonisch mit, dass ihr eine knappe halbe Stunde zuvor ein Exhibitionist gegenüber getreten sei. Nachdem die Frau kein Handy mitführte, konnte sie erst von ihrer Wohnung aus die Polizei verständigen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief zunächst ergebnislos. Gegen 15.55 Uhr konnte dann durch eine Streife der Polizeiinspektion Geisenfeld ein Tatverdächtiger in Tatortnähe festgestellt werden. Der 26-jährige Arbeiter aus Vohburg wurde vorläufig festgenommen. Der Mann räumt nach Polizeiangaben zwar die Anwesenheit am Tatort zur besagten Zeit ein, bestreitet jedoch exhibitionistische Handlungen. Der Mann wurde nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen. Weiter Ermittlungen zum Tatvorwurf werden folgen. (nr)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2095360115.tif
Neuburg

An Neuburgs Schulen: Handy weg! Oder doch nicht?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden