Startseite
Icon Pfeil nach unten
Neuburg
Icon Pfeil nach unten

Landkreis übt Ernstfall: Kampf gegen Tierseuchen verstärkt

Neuburg-Schrobenhausen

Landkreis Neuburg-Schrobenhausen trainiert für den Ernstfall bei Tierseuchen

    • |
    • |
    So sieht es aus, wenn sich Rettungskräfte für den Einsatz bei Tierseuchen schützen.
    So sieht es aus, wenn sich Rettungskräfte für den Einsatz bei Tierseuchen schützen. Foto: Landratsamt Neuburg

    In einer gemeinsamen Übung haben Ortsfeuerwehren des Landkreises, der THW-Ortsverband Neuburg, Veterinäre des Landratsamtes und das BRK den Aufbau eines Dekontaminationsplatzes für Personal und Gerät auf dem Gelände des Kreisbauhofes in Neuburg erprobt. Angenommenes Szenario war der Ausbruch einer Tierseuche wie etwa die Vogelgrippe oder die Afrikanischen Schweinpest (ASP).  

    Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen hatte kürzlich eine Fahrzeug-Dekon-Anlage für Tierseuchen beschafft. Betrieben wird die Anlage durch das THW. Die Personen-Dekontaminationseinheit mit dem Bundesfahrzeug Dekon-P. ist bei der Feuerwehr Ehekirchen stationiert. Die Geräte und das Fahrzeug-Dekon übernimmt das THW Neuburg zusammen mit der vom Landkreis für rund 23.000 Euro beschafften Dekontaminationsanlage.

    „Die Übung ist eine gute Gelegenheit, die Fähigkeiten der Zusammenarbeit zu stärken, sie ist aber auch ein Zeichen der Wertschätzung. Feuerwehren und Technisches Hilfswerk sind die tragenden Säulen unser Sicherheitsarchitektur im Landkreis“, wird Landrat Peter von der Grün in einer Pressemitteilung beim Besuch der Übung am Samstag zitiert. Jede Einheit und jedes Team bringe im Einsatzfall besondere Fähigkeiten und spezialisiertes Wissen ein, das in Krisensituationen den entscheidenden Unterschied mache, betonte der Landkreischef und erinnerte an die jüngste Hochwasserkatastrophe Anfang Juni. „Insofern ist Ihre Expertise unverzichtbar“, dankte er den Einsatzkräften.

    Fahrzeuge und Menschen können bei Ausbruch einer Tierseuche dekontaminiert werden

    Das gewählte Szenario war der aktuellen Tierseuchensituation geschuldet. So ist die erstmals vor vier Jahren in Deutschland aufgetretene Afrikanische Schweinepest mittlerweile auch in Hessen nachgewiesen und damit deutlich näher an den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen herangerückt. Die Vogelgrippe (Geflügelpest) tritt in Deutschland bei Wildvögeln insbesondere in der kalten Jahreszeit immer wieder auf. Gelegentlich kam es zu Infektionen von Hausgeflügelbeständen.

    Mit der nun verfügbaren Ausrüstung können Fahrzeuge wirkungsvoll desinfiziert und Personen, die in betroffenen Beständen tätig waren, sicher dekontaminiert werden. Das Risiko der Weiterverschleppung der Erreger über Fahrzeuge als auch durch Personen kann damit eingedämmt werden. (AZ)

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden