Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Neuburg-Schrobenhausen: Omikron verbreitet sich rasend im Raum Neuburg - doch es gibt Hoffnung

Neuburg-Schrobenhausen
15.01.2022

Omikron verbreitet sich rasend im Raum Neuburg - doch es gibt Hoffnung

Innerhalb von zwei Wochen hat sich Omikron im Kreis Neuburg-Schrobenhausen ausgebreitet.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)

Plus Innerhalb von zwei Wochen hat sich Omikron in Neuburg-Schrobenhausen ausgebreitet – und die Inzidenz vervierfacht. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer.

92.223 Corona-Neuinfektionen – wieder einmal vermeldete das RKI am Freitag einen neuen deutschlandweiten Rekordwert. Die Omikron-Welle schwappt über das Land, und auch der Kreis Neuburg-Schrobenhausen steckt mittendrin. In der Region sind die Zahlen sprunghaft angestiegen. Seit Jahresbeginn, also innerhalb von zwei Wochen, hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz ungefähr vervierfacht. Am Freitag liegt sie laut RKI bei 414,4. Viele der neu entdeckten Fälle sind mittlerweile der hoch ansteckenden Omikron-Variante zuzuordnen. Ende Dezember war der erste Fall dieser Mutation im Landkreis bestätigt worden. Mittlerweile wird bereits bei 50 Prozent der aktuell Infizierten Omikron nachgewiesen – Tendenz steigend. Doch mit Blick auf die Krankheitsverläufe besteht ein Hoffnungsschimmer.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.