1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. 90 Jahre Eichenlaub Unterstall

Jubiläum

14.06.2018

90 Jahre Eichenlaub Unterstall

Ann-Katrin Mayer, erste Schützenmeisterin von Eichenlaub Unterstall, blättert mit ihrem Großvater Ernst Heckl, der dieses Amt 18 Jahre lang bis 2003 innehatte, in der Chronik des Vereins.
Bild: Manfred Dittenhofer

Schützenverein feiert am morgigen Samstag mit vielen Gästen Geburtstag. Die Spitze des Vereins ist seit vielen Jahren mit einer Familie verbunden. Was Schützenmeisterin Ann-Katrin Mayer zur Entwicklung des Klubs sagt.

Ein Verein, der aus Unterstall nicht mehr wegzudenken ist und den Namen der Ortschaft über die Region hinausträgt, feiert am Samstag seinen 90. Geburtstag. 1928, genau am 28. Mai, wurde der Schützenverein Eichenlaub Unterstall gegründet. Damals waren es 24 Mitglieder, heute sind es rund 200. Und als Sahnehäubchen feiert der Verein nicht nur Geburtstag, sondern auch noch 25 Jahre Schützenheim, das in viel Eigenregie 1993 erbaut wurde.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„25 Burschen trafen sich im Nebenzimmer des Gasthauses Lehmeier, dem späteren Vereinslokal Eder/ Kaiser“, so heißt es in der Chronik. Und das zeigt auch schon den Wandel der Zeit. Denn waren bei der Gründungsversammlung keine und zu den Anfängen des Schützenvereins kaum Frauen im Schützenverein, stellen sie heute die besten Schützen, besser gesagt Schützinnen. Seit zwei Jahren ist auch der erste Schützenmeister eine Schützenmeisterin. Ann-Katrin Mayer war erst 18 Jahre alt, als sie in das Amt gewählt wurde. Damit trat sie in die Fußstapfen ihres Vaters Ernst Mayer und ihres Großvaters Ernst Heckl. Beide hatten das Amt des ersten Schützenmeisters ebenfalls schon inne. Ernst Heckl weiß, wieso die Mädchen in dem Unterstaller Schützenverein so erfolgreich sind: „Sie zeigen mehr Ehrgeiz und mehr Trainingswillen.“

Zum allerersten Schützenmeister bei der Vereinsgründung 1928 wurde Blasius Stampfer gewählt. Zweiter Schützenmeister wurde damals Xaver Ammler. Dessen Urenkel schießen noch heute bei Eichenlaub Unterstall.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Als sich vor gut zwei Jahren die ältere Generation aus dem Vereinsvorstand zurückziehen wollte, rückte der Nachwuchs, allen voran Ann-Katrin Mayer, in die Schlüsselpositionen auf. Mayer macht sich keine Sorgen um die Zukunft des Vereins, denn die Vorstandsposten sind mit jungen Leuten besetzt. Die erste Mannschaft schießt in der zweiten Bundesliga und hat den Aufstieg in die erste Bundesliga heuer nur knapp verpasst. Allles in allem ein rundum gesunder Verein, der aber auch schon Unwetter überstehen musste. Vor zwei Jahren zum Beispiel, als Mayer sich durchsetzte und auf dem Dach des Vereinsheims ein Mobilfunksendemast installiert wurde. Der Verein steht insgesamt finanziell auf gesunden Füßen. Der Mietvertrag mit dem Mobilfunkanbieter spült Geld in die Kassen. „Wir müssen nun nicht mehr fünf Jahre sparen, wenn wir neue Gewehre anschaffen wollen.“ Und nicht nur die Ausrüstung muss immer wieder erneuert werden. Das Schützenheim steht mittlerweile seit 25 Jahren und Eigentum verpflichte den Verein, so Mayer. Sanierungsarbeiten an der Kühlung und an der Heizung werden mittelfristig eingeplant.

Nun wird aber erst einmal der runde Geburtstag gefeiert. Und dazu werden am morgigen Samstag viele Gäste erwartet. Der Patenverein Eichenlaub Irgertsheim ist genauso willkommen wie die „Patenkinder“ der Unterstaller, die Schützenvereine aus Gempfing, Joshofen und Bergheim. Die Feier beginnt mit einem Gottesdienst um 18 Uhr. Das anschließende Fest im Biergarten des Schützenheims startet dann gegen 19 Uhr.

Bei dieser Gelegenheit wird die extra angefertigte Jubiläumsschützenscheibe verliehen, die Anfang Mai ausgeschossen wurde. Wer gewonnen hat, wollte Mayer noch nicht verraten. Dieses Geheimnis wird erst am Samstag gelüftet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren