Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. A-Klasse Neuburg: 6:0 in Feldkirchen: FC Illdorf macht das halbe Dutzend voll

A-Klasse Neuburg
29.08.2021

6:0 in Feldkirchen: FC Illdorf macht das halbe Dutzend voll

Klare Angelegenheit: Lukas Steidle (rechts) und der FC Illdorf kamen beim Gastspiel in Feldkirchen (links Mojtaba Hashemi) zu einem ungefährdeten 6:0-Erfolg und bleiben damit weiter ungeschlagen.
Foto: Daniel Worsch

Gerbl-Schützlinge kommen beim SC Feldkirchen zu einem ungefährdeten 6:0-Erfolg. Erleichterung im Lager des SV Sinning, der gegen den VfR Neuburg II seinen ersten Saisonsieg feiert.

Einen souveränen 6:0-Erfolg feierte der FC Illdorf in der A-Klasse Neuburg beim SC Feldkirchen. Den ersten Sieg konnte auch der SV Sinning bejubeln.

Sinning – VfR Neuburg II 2:1

In einem abwechslungsreichen und spannenden Match kam die Keller-Truppe endlich zu ihrem ersten Saisonsieg. Die erste Hälfte gestaltete sich sehr temporeich und ausgeglichen. Nach schönem Zuspiel von Peter Kryzanowski war die Sinninger Abwehrkette überwunden. Romain Aubert behielt alleine vor dem Torwart die Nerven und erzielte in der 35. Minute die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung für die Lilaweißen. Nach der Pause zeigte der SVS endlich ein anderes Gesicht. Mit Tempo wurde über die Außen gespielt und die eine oder andere Chance erarbeitet. So war der Ausgleichstreffer mehr als verdient. Nach einer druckvollen Phase der Sinninger mit einigen Chancen hintereinander war es der Ex-VfR’ler Mario Schanz, der aus kurzer Distanz das 1:1 erzielte (53.). In der 59. Minute hätte Sinning in Führung gehen müssen. Bei einem Handelfmeter nahm es Maximilian Jackel zu genau und scheiterte am linken Pfosten. Sinning steckte jedoch nicht auf. Mit etwas „Verspätung“ erzielte Pius Dotzauer in der 66. Minute mit einem platzierten 20-Meter-Schuss das 2:1 für die Heimelf. Danach drehten die Gäste wieder auf und kamen zu Möglichkeiten. Die beste dabei vergab Rohat Isik, als er aus kürzester Distanz den Ball über den Querbalken jagte. Unter dem Strich bleibt ein nicht unverdienter erster Saisonsieg für die Sinninger. (thr)

Ober-/Unterhausen – Brunnen 1:2

Beide Mannschaften begannen die Partie offensiv. So konnte die Abwehr der Gäste in der sechsten Minute einen gefährlichen Ball aus ihrem eigenen Strafraum klären. Anschließend wurde der schnelle Fabian Lehmer auf die Reise geschickt. Dieser behielt vor Heimtorwart Biehler die Nerven und schob zur Führung der Gäste ein. Die Heimelf war davon sichtlich geschockt. So konnte Philipp Kurzhals durch einen schön vorgetragenen Angriff über die linke Angriffsseite zum 0:2 vollenden. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, sodass keine nennenswerten Torchancen entstanden.

In der zweiten Hälfte war die Heimmannschaft sichtlich bemüht, die Initiative zu ergreifen und konnten sich somit auch einige Möglichkeiten erarbeiten. In der 80. Minute wurde dieses Bemühen belohnt, als Stefan Rust den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Dabei blieb es jedoch, da Brunnen geschickt verteidigte und das Ergebnis somit bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichter Sebastian Eder Bestand hatte. (tsv)

Bertoldsheim – Waidhofen 2:4

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein tolles offensives Match. Der SVB setzte die Gäste in der Anfangsviertelstunde stark unter Druck und kam zu guten Einschussmöglichkeiten. Waidhofen blieb durch Konter stets gefährlich. Durch einen Fehler im SVB-Spielaufbau köpfte Severin Kugler die Gäste mit 1:0 in Front. Nach einem Eckball waren die SVB-Akteure unsortiert und Niklas Mönch köpfte per Kopf zum 0:2 ein. Der SVB drückte unbeirrt weiter auf das Gästetor und wurde für die Angriffsbemühungen mit einem Tor von Tobias Meyer mit dem Halbzeitpfiff belohnt. In den ersten Minuten nach der Pause drückte die Heimelf auf den Ausgleich, vergab jedoch beste Einschusschancen kläglich. Danach übernahm Waidhofen die Kontrolle und unterstrich die Aufstiegsambitionen. Die starken Offensivkräfte bereiteten der SVB-Abwehr Schwerstarbeit und kamen zu zahlreichen Chancen. In der 57. Minute erhöhte wiederum Mönch nach einem Konter auf 1:3. Der SVB gab sich jedoch nicht auf und spielte gegen den Aufstiegsaspiranten gut mit, ohne jedoch gefährlich zu werden. In der 70. Minute erzielte der starke Severin Kugler das 1:4. In der 79. Minute verkürzte Jürgen Gabriel mit einem Flachschuss auf 2:4, was zugleich den Endstand bedeutete. (svb)

Staudheim – Bayerdilling 2:0

Im gut besuchten Lokalderby hatte Bayerdilling in der ersten Halbzeit leichte Feldvorteile, konnte sich aber daraus keine klaren Torchancen erarbeiten. In der 15. Minute setzte sich Sager über außen stark durch und nach einer schönen Flanke brachte Sailer per Kopf den FCS in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit war der SVB die spielerisch bessere Mannschaft. Staudheim verteidigt und kämpfte jedoch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sehr stark. Dadurch war der SV Bayerdilling in der Offensive insgesamt zu harmlos. In der 75. Minute erkämpft sich Schirmböck den Ball, ging alleine auf den Torwart zu und vergab die Großchance, die FCS-Führung auszubauen. Fast mit dem Schlusspfiff macht Hudler nach einer schönen Flanke von Schirmböck mit dem viel umjubelten 2:0-Endstand alles klar. (fcs)

Feldkirchen – Illdorf 0:6

Von Beginn an war zu sehen, wer 90 Minuten lang der Chef auf dem Platz sein sollte: der FC Illdorf! So dauerte es auch nur bis zur zweiten Minute, ehe sich der sehr umtriebige Rene Reiter den Ball schnappte. In dessen Schuss rutschten Jonas Meier und ein Abwehrspieler hinein – und schon stand es 0:1. In der 24. Minute gab es für die Gäste einen Freistoß. Dieser wurde von Tobias Habermeyer getreten, wobei sich ein Illdorfer wegduckte und der Ball zum 0:2 einschlug. Fünf Minuten später drosch Rene den Ball an die Latte. Den Abpraller beförderte Jonas Meier zum 0:3 ins SCF-Gehäuse. Das wohl schönste Tor des Tages fiel in der 63. Minute: Nach einer Flanke von Tobias Meier setzte erneut Reiter einen Kopfball zum 0:4 in die Maschen. Die weiteren FCI-Treffer erzielten abermals Reiter (65.) und Markus Martin (67.) zum verdienten 0:6-Endstand. (scf)

Berg im Gau II – Grasheim 0:6

Einen souveränen Auftritt legte Kreisklassen-Absteiger SV Grasheim im Derby bei der zweiten Vertretung des BSV Berg im Gau hin. Bereits zur Pause führten die Lilaweißen durch Tore von Tobias Bauer (20.) und Marco Kutscherauer (32.) mit 2:0. Nach Wiederbeginn legte der SVG sogar noch eine Schippe drauf und kam in regelmäßigen Abständen zu vier weiteren Treffern. Marvin Kohou (48.), Florian Tarnick (55.), Marco Kutscherauer (70.) und erneut Bauer (75.) schossen einen auch in dieser Höhe verdienten 6:0-Erfolg gegen den BSV heraus. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.