1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Alena Winkler folgt auf Gloria Geißler

Neuwahl

07.10.2019

Alena Winkler folgt auf Gloria Geißler

Copy%20of%20BSJ_III.tif
2 Bilder
Verabschiedung der langjährigen Kreisjugendleiterin Gloria Geissler: Es bedankten sich (von links) BLSV-Kreisvorsitzender Stefan Kumpf, stellvertretender Kreisjugendleiter Michael Regnet, Gloria Geißler, OB Bernhard Gmehling, BSJ-Bezirksvorstandsmitglied Georg Schmid, Landrat Peter von der Grün, und BLSV-Ehrenkreisvorsitzender Fritz Goschenhofer.
Bild: Klaus Lutz

Nach zwölf Jahren als Vorsitzende tritt die Neuburgerin in der Kreisjugendleitung der Bayerischen Sportjugend eine Reihe zurück. Ein Eigengewächs steht in den Startlöchern.

Mit einem großen Blumenstrauß und vielen herzlichen Worten wurde Gloria Geißler nach zwölf Jahren an der Spitze als Vorsitzende der Bayerischen Sportjugend (BSJ) im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen verabschiedet. Ihre Nachfolge tritt Alena Winkler an.

Die 23-Jährige ist ein hauseigenes Gewächs. Vor acht Jahren hat sie als Jugendsprecherin in dem Gremium begonnen und war in der vergangenen Periode als Beisitzerin aktiv. Die Studentin aus Neuburg engagiert sich aber nicht nur im Sport, sondern war auch viele Jahre Abgeordnete im Neuburger Jugendparlament. Oberbürgermeister Bernhard Gmehling sagte in seinem Grußwort: „Ich kenne Alena gut und ich bin mir sicher, sie ist die Richtige für diesen Posten.“ Das sahen auch die Delegierten der Sportvereine im Landkreis so. Einstimmig schenkten sie der Trampolinturnerin und ausgebildeten Übungsleiterin ihr Vertrauen, die persönlich nicht anwesend sein konnte, sich aber mit einer Videobotschaft an die Delegierten gewendet hatte.

Gloria Geißler steht als Beisitzerin zur Verfügung

Gloria Geißler hat das Gremium nicht ganz verlassen, sie steht mit ihrer Erfahrung weiterhin als Beisitzerin zur Verfügung. Stellvertreter bleibt Michael Regnet, Alfred Hoyer wurde wieder als Beisitzer bestätigt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg


Alena Winkler
Bild: Klaus Lutz

Die Bayerische Sportjugend ist der Dachverband für alle jungen Sportler, die Vereinsmitglieder sind, und für deren Jugendleiter. Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist die Kreisjugendleitung Ansprechpartner für rund 100 Vereine. Bei ihrer Arbeit in den vergangenen vier Jahren haben Gloria Geißler und ihr Team vor allem die Aus- und Weiterbildung in den Mittelpunkt gestellt. Als Diplom-Sportwissenschaftlerin weiß die 36-Jährige, wie wichtig eine fundierte Ausbildung für Trainer ist: „Gerade wer Kinder und Jugendliche trainiert, muss wissen, was er tut.“ Deswegen hat sie sich – mitunter in Kooperation mit dem Bayerischen Landessportverband (BLSV) – darum bemüht, jedes Jahr mindestens zwei Fortbildungskurse in den Landkreis zu holen und in regelmäßigen Abständen eine Übungsleiterausbildung in Neuburg stattfinden zu lassen. Geißler: „Wir wollen unseren Vereinsmitgliedern eine wohnortnahe Aus- und Weiterbildung ermöglichen. Wer schon seine Zeit in den Trainerschein investiert, der soll nicht noch durch ganz Oberbayern zum Kurs fahren müssen.“

Rege Diskussion: Ist E-Sport Sport?

Über ein Thema, das die Sportvereine in den kommenden Jahren beschäftigen wird, sprach im Anschluss an den offiziellen Teil Klaus Lutz vom Medienzentrum Parabol in Nürnberg. Während einige jüngere Delegierte selbst E-Sportler sind, war für das ein oder andere ältere Semester dieser Trend vollkommen neu. Nach einem Überblick über den Millionenmarkt, der hinter den Onlinespielen steckt, schloss sich eine rege Diskussion an: Ist E-Sport Sport? (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren