Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff

26.08.2017

Angelo Vier kommt zum FC 04

Fußball: Ingolstadt verpflichtet neuen Sportdirektor

Der FC Ingolstadt 04 hat einen neuen Sportdirektor verpflichtet. Der 45-jährige Angelo Vier folgt auf den zum Ende der vergangenen Saison auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Thomas Linke und unterschrieb einen Vertrag bis 2019.

Geschäftsführer Sport und Kommunikation, Harald Gärtner, hatte den Posten seit dem Abschied von Linke interimsmäßig mitübernommen. Er äußert sich hochzufrieden über die Besetzung: „Die Aufgaben eines Sportdirektors haben einen enormen Stellenwert und können auf Dauer nicht interimsmäßig ausgeführt werden. Daher sind wir sehr glücklich, dass wir mit Angelo Vier eine hervorragende Lösung für diese Position gefunden haben. Die Strukturen, die damit wieder bestehen, haben uns stark gemacht.“

Nach dem Karriereende 2006 beim SC Verl war Vier als Spielerberater aktiv und arbeitete seit 2015 zudem parallel in beratender Tätigkeit beim Regionalligisten BFC Dynamo im sportlichen Bereich. Zuvor machte der ehemalige Mittelstürmer als zweifacher Torschützenkönig der 2. Bundesliga auf sich aufmerksam und spielte unter anderem für Werder Bremen, Rot-Weiß Oberhausen, Rapid Wien, Arminia Bielefeld und in Frankreich für Guegnon und Epinal (309 Partien, 108 Tore, darunter auch acht internationale Partien und zwei Tore).

Der neue Sportdirektor geht ehrgeizig und optimistisch an die neue Aufgabe heran. „Ich freue mich auf die Chance, bei den Schanzern mit anzupacken und zu helfen, damit wir schnellstmöglich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. In den vergangenen Jahren ist hier hervorragende Arbeit geleistet worden. Ich will meinen Beitrag leisten, damit die Vereinsentwicklung positiv fortgeführt wird“, so Vier.

Auch Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth freut sich auf die Zusammenarbeit. „Wir sind glücklich, dass wir einen adäquaten Nachfolger für Thomas Linke gefunden haben. Angelo Vier passt von seinem hervorragenden Charakter her in die Schanzer Familie, ist ehrgeizig und bringt ein weitreichendes Netzwerk mit. Daher sind wir überzeugt, dass wir die Sportdirektoren-Position ausgezeichnet nachbesetzt haben“, erklärt Jackwerth. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren