1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. BSV Neuburg stürzt den Tabellenführer

Kreisklasse Neuburg

13.10.2019

BSV Neuburg stürzt den Tabellenführer

Trennten sich 2:2-Unentschieden: Hier holt Straß´ Petrit Osmani (links)) Bernd Brugger vom SV Echsheim-Reicherstein von den Beinen.
Bild: Daniel Worsch

Kellerkind gewinnt beim SV Klingsmoos überraschend mit 2:1 und verhilft dem FC Rennertshofen, der Holzheim mit 4:3 besiegt, zum Sprung an die Spitze.

Durch einen Sieg in Klingsmoos stürzte der BSV Neuburg den bisherigen Tabellenführer der Kreisklasse Neuburg, der den ersten Platz an den FC Rennertshofen abgeben musste. In einer torreichen Partie setzte sich die SpVgg Joshofen Bergheim in Münster mit 6:4 durch.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Klingsmoos – BSV Neuburg 1:2

Nach einer schönen Kombination wurde SVK–Torjäger Alexander Müller in der achten Minute gerade noch gestoppt. Nach einem abgewehrten Schuss von Muratovic konnte Gästetorhüter Futterer einen Kopfball von Tobias Narr entschärfen. In der 35. Minute die etwas überraschende Führung für die Gäste. Nach einem schnellen Konter war Bright Aikhionbare frei durch, umspielte noch Torhüter Kreitmeier und schob zum 0:1 ein. Fast im Gegenzug scheiterte Müller nach Vorlage von Narr. Zwei Minuten später wurde Müller durch ein Foul vom Gästetorhüter gebremst. Den fälligen Elfmeter verwandelte Narr sicher zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit kam der lange verletzte Torjäger Mathias Weber für Bork ins Spiel und scheiterte gleich mit einem Schuss aus 18 Metern. Danach zwei gute Möglichkeiten für die Gäste durch Schimmer und Plosconca. Die größte Chance zur SVK-Führung vergab Markus Heilgemeir, als er einen Kopfball freistehend am Tor vorbei setzte. In der 75. Minute kam Nazari nach einem Konter frei durch, umspielte den Torhüter und schob aus spitzen Winkel vor das Tor, wo Stefan Daferner den Ball unglücklich ins eigene Tor abfälschte. Narr scheiterte kurz darauf mit einem Freistoß an der Latte. Die letzte Möglichkeit für Klingsmoos vergab in der 88. Minute Semir Elezi. (svk)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Grasheim – Berg im Gau 1:2

Die Anfangsminuten gehörten klar den Gästen. Nach wenigen Minuten zielte BSV–Kapitän Manuel Sojer knapp am Grasheimer Tor vorbei und Spielertrainer Marius Suszko setzte einen Freistoß an den Innenpfosten. In der neunten Minute dann die Führung für den BSV durch Jonas Müller, der ein Zuspiel von Suszko verwertete. Allmählich konnten sich die Lilaweißen vom Druck befreien, zweimal verhinderte Gästetorwart Wolfgang Seel gegen Marco Kutscherauer den Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff visierte Michael Pawlitschko die Grasheimer Querlatte an und es blieb beim 0:1–Halbzeitstand. Direkt nach dem Seitenwechsel überschlugen sich die Ereignisse. In der 47. Minute wurde Manuel Müller im Strafraum gefoult, doch der eingewechselte Florian Tarnick scheiterte mit seinem Strafstoß am überragenden Torhüter Seel. Bereits im Gegenzug wurden die Mösler bestraft, als Müller den zweiten Treffer für die Gäste nachlegte. In der 67. Minute keimte bei der Bolzer-Truppe nochmals Hoffnung auf, als ein Flankenball von Gästespieler Fabian Busch zum 1:2 ins eigene Netz abgefälscht wurde. Für mehr reichte es für Grasheim jedoch nicht mehr. (wir)

Steingriff – SC Ried 2:1

Die Gäste aus Ried hatten zu Beginn mehr Ballbesitz, jedoch dauerte es bis zu 23. Minute, ehe sie sich die erste Chance herausspielen konnten. Drei Minuten später scheiterte SVS-Stürmer Sebastian Heinzlmeier alleine vor dem Rieder Torhüter. In der 44. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem abgewehrten Eckball erzielte Christian Mayr mit einem Flachschuss aus 18 Metern das erste Tor der Partie. Steingriff kam nach der Halbzeit besser aus der Kabine und erhöhte durch Patrick Nießl, der sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und ins lange Eck einschob, auf 2:0. Drei Minuten später wäre fast der Anschlusstreffer gefallen, jedoch traf David Buttmann frei vor dem Tor nur den Pfosten. Derselbe Spieler nutzte in der 74. Minute ein Missverständnis in der SVS-Abwehr und schob zum 2:1 ein. Der SC Ried drängte anschließend auf den Ausgleich, konnte diesen gegen die defensiv gut agierenden Gastgeber jedoch nicht mehr erzielen. (nr)

Ehekirchen II – Wagenhofen 1:0

Den ersten offensiven Aufreger hatte das Heimteam. Peter Füger scheiterte allein vor dem Gästekeeper und kurz danach setzte sich Marcus Scheuermeyer im Strafraum durch und wurde durch ein Foul gestoppt. Den fälligen Strafstoß versenkte Manuel Rott zur verdienten Führung. In der zweiten Halbzeit erspielte sich das Heimteam mehrere hochkarätige Chancen. Erst verpasste Rott nach einer Hereingabe von Nicklas Gschwendner, dann schickte Füger Andreas Steiner alleine auf das Tor der Gäste, wo der Torhüter den Abschluss mit dem Bein parierte. Dann umspielte Rott schon den Gästekeeper, konnte aber den Ball nicht an dem Mann auf der Linie vorbeispielen. So kam es dann, wie es kommen musste. In der 91. Minute stand Lukasz Bar frei vor Torhüter Michael Daferner und schoss zur Überraschung aller aus drei Metern am Tor vorbei. (fce)

Straß – Echsheim 2:2

In einer höhepunktarmen ersten Hälfte verloren beide Mannschaften oft durch Nachlässigkeiten den Ball im Aufbauspiel. Die besseren Chancen hatte hierbei noch der SVE. Dieser ging dann in der 34. Minute durch Bastian Baumgärtner in Führung. Er wurde er per Kopf von Julian Bauer bedient und konnte den Ball dann freistehend vor Torhüter Nicolas Rechner einschieben. Nach der Halbzeit kam der SV Straß deutlich druckvoller aus der Kabine. Gleich zwei Minuten nach der Pause fiel der Ausgleich. Simon Straubmeier legte Philipp König den Ball in die Gasse und Letzterer zog sofort ab. Diesen Ball konnte Torhüter Peter Bauer noch abblocken, beim Nachschuss von Marco Dischinger war er jedoch chancenlos. Straß blieb am Drücker und konnte sogar in der 57. Minute durch einen verwandelten Elfmeter von Co-Spielertrainer Petrit Osmani in Führung gehen. Daraufhin waren die Gäste wieder am Drücker und versuchten, zum Ausgleich zu kommen. In der 76. Minute war es dann widerrum Baumgärtner, der nach einem Abpraller freistand und den Ball zum Ausgleich über die Linie drückte. Den Straßern ging zusehends die Luft aus und die Gäste wollten noch den Sieg, allerdings blieb es beim Unentschieden. (db)

Rennertshofen – Holzheim 4:3

Die Gäste begannen mit großer Laufbereitschaft, dennoch gingen die Hausherren mit ihrem ersten Angriff in Führung. Nach einer Hereingabe von Philipp Stadler vollendete Tobias Kruber in der dritten Minute mit einem Schuss ins kurze Eck. Nur fünf Zeigerumdrehungen später nutzte Benjamin Kohler einen Abwehrfehler zur 2:0–Führung. Dass es in der nächsten Viertelstunde nicht Unentschieden stand, hatte der FCR-Torhüter Manuel Fieger zu verdanken. Zuerst lenkte er einen Schuss von Patrick Hammerl an den Pfosten und kurz darauf verhinderte er gegen den durchgebrochenen Simon Mayr einen Gästetreffer. Beim Anschlusstreffer unterlief der FCR-Keeper allerdings eine Flanke und Daniel Pirvu, der per Kopf auf 2:1 verkürzte. Kruber stellte mit dem 3:1 noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. Nach dem Wechsel waren die Gäste hellwach und schafften binnen vier Minuten den Ausgleich. Zunächst überlupfte Pirvu Fieger zum 3:2, ehe er per Kopfball zum 3:3 ausglich. Pech hatte SV-Abwehrspieler Andreas Wünsch, als er eine scharfe Hereingabe von Roland Heckel ins eigene Tor zum 4:3-Endstand für den neuen Tabellenführer abfälschte. (abs)

Münster – Joshofen-Bergh. 4:6

In der Anfangsphase fielen zwei fast identische Tore, je eines pro Seite. Für die Gäste bediente Johann Guppenberger per Freistoßflanke Luca Freund, der aus kurzer Distanz einköpfte. Drei Minute später waren es auf der Gegenseite Markus Hörmann und Philipp Fetsch, die für den Ausgleich verantwortlich waren. In der 25. Minute gingen die Hausherren in Führung, als Hörmann einen Doppelpass mit Bastian Stefanovic zum 2:1 verwertete. Praktisch mit dem Pausenpfiff traf Jonas Zeller für die SpVgg nach einem beherzten Solo zum 2:2. Nach dem Wechsel war es wieder Freund, der Joshofen erneut in Front köpfte. Unmittelbar nach dem 2:4 durch Patrick Habermeier verkürzte Marvin Odman für den SVM. 20 Minuten vor dem Ende sah Doppeltorschütze Freund die Ampelkarte. In der 75. Minute traf Manuel Lunzner per Eigentor zum wiederholten Ausgleich. Kurz vor Ende – wieder nach einem Standard – traf Markus Guppenberger zum 5:4 für die dezimierte Spielvereinigung, die in der Nachspielzeit durch Thomas Hirmer sogar noch den Endstand herstellte. (dz)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren