Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Bambini des TSV Ober-/Unterhausen verteidigen Platz eins

Tennis

08.07.2020

Bambini des TSV Ober-/Unterhausen verteidigen Platz eins

Erfolgsteam: Die Bambini um Dilyana Vicheva (von links), Ewa Krzyzanowski, Raluca Burla, Alexander Best und Lukas Geier peilen die Meisterschaft an.
Bild: Johannes Geier

Nach dem Sieg in Ilmmünster steigt am Freitag das vorgezogene Endspiel um die Meisterschaft. Herren-Teams lassen Federn

Die Bambini der Tennisabteilung des TSV Ober-/Unterhausen haben ihre Tabellenführung verteidigt. Federn lassen mussten hingegen die beiden Herren-Mannschaften .

Am dritten Spieltag war von allem etwas dabei: Tobias Mocka musste mit 0:6, 0:6 eine deutliche Niederlage einstecken. Stefan Gastl ging souverän mit einem 6:1, 6:0 als Sieger vom Platz. Björn (6:7, 6:1, 10:12) und Dustin (6:0, 5:7, 7:10) Papajewski gingen in ihren Einzeln über die volle Distanz, mussten sich aber jeweils im Match-Tiebreak knapp geschlagen geben. Mocka/Gastl verloren ihr Doppel mit 2:6, 4:6. Die Papajewski-Brüder revanchierten sich für die unglücklichen Einzel-Niederlagen mit einem knappen, aber verdienten Doppel-Erfolg (2:6, 7:5, 10:3).

Lediglich Stefan Zehnder konnte mit 6:7, 6:2, 10:5 sein Einzel gewinnen. Michael Seeber (3:6, 1:6), Andreas Mayer (4:6, 2:6) und Matthias Frank (1:6, 0:6) mussten ihren Gegnern den Vortritt lassen. Mayer/Zehnder gelang ein 4:6, 6:4, 10:8- Erfolg. Seeber/J.Geier spielten eine gute Partie, gingen aber mit 4:6, 6:7 als Verlierer vom Platz.

Die Bambini verteidigten Tabellenplatz eins. Lukas Geier (6:1, 6:1), Dilyana Vicheva (6:2, 6:2) und Raluca Burla (6:3, 6:2) gewannen ihre Einzel. Ewa Krzyzanowski musste sich gegen einen übermächtigen Gegner trotz starker Leistung mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Geier/Vicheva machten im Doppel nach Startschwierigkeiten mit 7:6, 6:0 letztendlich souverän den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg. Krzyzanowski/Burla fehlte am Ende das Quäntchen Glück und so ging das zweite Doppel mit 3:6, 6:7 an Ilmmünster. Am kommenden Freitag geht es im vorgezogenen Endspiel gegen den TC Waidhofen um die Meisterschaft.

Die Motorik-Wettbewerbe entschied Altomünster mit 6:3 für sich. Auch in den Einzeln ließen die Gäste kaum etwas anbrennen. Lediglich Oskar Wasilesku ging mit einem Unentschieden (4:2, 0:4) vom Platz. Maximilian Reiter (1:4, 2:4), Florian Geier (4:5, 2:4) und Jakob Wasilesku (0:4, 0:4) mussten sich trotz guter Leistungen geschlagen geben. O.Wasilesku/Geier holten im Doppel mit einem Unentschieden (3:5, 4:0) den fünften Punkt für den TSV. Stülp/Malchert sammelten im zweiten Doppel Erfahrung, die Punkte gingen aber an die Gäste aus Altomünster (0:4, 0:4). Jugendwart Michael Seeber war zufrieden mit dem TSV-Nachwuchs: „Es ist schön zu sehen, mit welcher Begeisterung und Freude die Jungs zu Werke gehen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren