Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Frauenfußball

10.10.2017

Bauchlandung für die Mösler

Auf dem harten Boden der Tatsachen: Jana Uhl und ihre Teamkollegen vom SV Grasheim mussten sich im Heimspiel dem SC Mönstetten deutlich mit 1:7 geschlagen geben. Bereits zur Pause hatten die Mösler mit 1:4 zurückgelegen.
Bild: Xaver Habermeier

Bezirksoberligist SV Grasheim kommt im Heimspiel gegen den SC Mönstetten böse unter die Räder. Feldkirchen/Joshofen und Zell/Bruck gewinnen ihre Partien

Böse unter die Räder kamen die Bezirksoberliga-Fußballerinnen des SV Grasheim. Im Heimspiel gegen den SC Mönstetten setzte es eine deutliche 1:7-Schlappe.

lBezirksoberliga: SV Grasheim – SC Mönstetten 1:7: Die Lilaweißen zeigten sich in der ersten halben Stunde völlig von der Rolle und lagen bereits frühzeitig mit 0:4 im Rückstand. In der ersten Minute konnte Torhüterin Christina Bichler per Fußabwehr retten. Doch bereits drei Zeigerumdrehungen später nutzten die Gäste eine Unstimmigkeit der Grasheimer Abwehr zur Führung durch Nicole Seitz. Jana Uhl wurde im letzten Moment nicht ganz fair im Strafraum gestoppt und Sophia Zach setzte einen Freistoß knapp vorbei. Innerhalb zwölf Minuten erhöhten die Gäste durch Treffer von Ramona Strahl, Nicole Seitz und Anja Strobl auf 4:0. Die Vorentscheidung war damit gefallen. Lediglich Sophia Zach konnte einen Freistoß zum 1:4-Halbzeitstand ins Toreck setzen.

Mit mehr Kampfgeist gingen die Lilaweißen in die zweite Hälfte. Doch mit einem Doppelpack von Nicole Seitz und Sarah Wink erhöhten die Mönstetter auf 6:1. Gästespielerin Janna Stürminger erhielt nach einer Notbremse gegen Simone Schreier die Rote Karte. Ramona Strahl besorgte in der 69. Minute schließlich den 1:7-Endstand. (wir)

SV Grasheim: Bichler, S. Dittenhauser, Kopold, Mad. Gottschall (60. Bengel), Blank (60. Fröhlich), Zach, Schropp, M. Dittenhauser (67. Seidl), Schreier, Uhl, Mayr.

lKreisklasse: SG Feldkirchen/Joshofen-Bergheim – SV Grasheim II 2:0: Die Heimelf bestimmte ab der ersten Minute das Geschehen und ließ Ball und Gegner laufen. Trotz dieser klaren Überlegenheit wäre Grasheim in der 23. Minute beinahe in Führung gegangen, hätte nicht Claudia Hotze für ihre bereits geschlagene Keeperin auf der Torlinie geklärt. Nach vielen vergebenen Chancen dauerte es bis zur 40. Minute, ehe Anna Uhle nach schönem Zuspiel zur verdienten Führung traf. In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste das Match etwas ausgeglichener gestalten. Als in der 67. Minute Julia Straubmeier im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte Daniela Seibold den fälligen Elfmeter im Nachschuss zum 2:0. Die größte Chance zum Anschlusstreffer bot sich Grasheim in der 79. Minute, als Sabine Bengel freistehend an Sandra Habermeier scheiterte. Kurz vor Ende hatte Julia Straubmeier das 3:0 auf den Fuß, als sie aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig traf. So blieb es beim verdienten 2:0-Heimsieg der Spielgemeinschaft. (nest)

lKreisklasse: SG FC Zell/Bruck – TSV Weilach 4:2: In diesem Spitzenspiel mussten die Heimelf mit Ramona Pfeifer und Anja Heuberger gleich zwei wichtige Akteure ersetzen. Dennoch konnte man im vierten Match den vierten Sieg einfahren und sich damit die Tabellenspitze wieder zurückholen. Bereits in der zweiten Minute landete ein Abschlag der Gäste-Torwart genau vor den Füßen von Franziska Habersetzer. Diese verwandelte gewohnt sicher zum 1:0. In der Folgezeit war es ein sehr kampfintensives Spiel, das größtenteils im Mittelfeld stattfand. Kurz vor der Pause kombinierten die Zeller/Rohrenfelser Frauen über mehrere Stationen und erzielten erneut durch Habersetzer das 2:0. Nachdem die Gastgeber in der Pause wechseln mussten, dauerte es einige Zeit, bis sich die neue Formation eingespielt hatte. In dieser Phase musste man den Anschlusstreffer durch Theresa Buchberger hinnehmen.

Danach ging es aber Schlag auf Schlag. In der 70. Minute bediente Jessica Türke die mitgelaufene Christina Hegener, die zum 3:1 einschob. Nur drei Minuten später war es dann Türke selbst, die das 4:1 per Distanzschuss erzielte. Die Gäste ließen sich davon aber nicht unterkriegen. Im direkten Gegenzug spielten sie sich bis in den Strafraum und konnten dort nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte schließlich Michaela Takacs sicher zum 4:2-Endstand. (fcz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren