1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Burgheim im Gemeindederby obenauf

NR-Doppelpass

07.09.2015

Burgheim im Gemeindederby obenauf

Nicht hochklassig, aber umkämpft: Auch Burgheims Peter Großhauser (links) und Lukas Friedl (rechts) vom SV Straß schenkten sich in diesem Zweikampf nichts.
Bild: Xaver Habermeier

Krzyzanowski-Team besiegt in einem schwachen Spitzenspiel den SV Straß knapp mit 2:1

Dass Spitzenspiele oftmals nicht den Erwartungen entsprechen, bewies das Burgheimer Lokalderby zwischen dem Kreisliga-Absteiger TSV Burgheim sowie dem Aufsteiger und bisherigen Spitzenreiter der Kreisklasse Neuburg, SV Straß. In einer zerfahrenen ersten Hälfte, die von vielen kleinen Nicklichkeiten geprägt war, wollte einfach kein Spielfluss aufkommen.

Und so war das Farbigste, was die rund 250 Zuschauer bis zum Halbzeitpfiff zu sehen bekamen, die vier gelben Karten, die der nicht immer sicher leitende Schiedsrichter Constantin Wagemann (Gablingen) verteilte – jeweils zwei auf beiden Seiten für Lukas Biber und Peter Großhauser sowie für Stephan Pils und Patrick Schäffer. Torchancen waren in Hälfte eins absolute Mangelware. Die beste hatten noch die Hausherren in der 20. Minute. Doch Großhausers Schlenzer aus halblinker Position ging über das Gehäuse.

Die zweite Hälfte begann ähnlich, wie die erste endete: In der 53. Minute pfiff Referee Wagemann einen zweifelhaften Freistoß für den Spitzenreiter. Daniel Jester trat an und versenkte das Leder mit dem ersten nennenswerten Torschuss zum 0:1. Burgheims Trainer Peter Krzyzanowski reagierte und bracht mit Loti Morina für Manuel Pototzky und Andreas Sausel für Peter Großhauser frische Offensivkräfte ins Spiel. Nach einer Halbchance für den Straßer Lukas Friedl, war es in der 66. Minute Philipp Stadler, dessen Flankenball am Lattenkreuz landete. Pech für Burgheim! Der TSV übernahm jetzt mehr und mehr die Initiative und in der 75. Minute war es soweit: Einen langen Ball aus der eigenen Abwehr nahm Philipp Stadler gekonnt mit, umkurvte seinen Gegenspieler und ließ Schlussmann SVS-Michael Habermayr mit einem satten Schuss keine Chance.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Jetzt reagierte auch der Straßer Coach Harry Grimm und brachte für Jürgen Koch positionsgerecht Jürgen Gabriel. Keine Minute später musste Mario Huber gegen Gabriel in höchster Not klären. Quasi im direkten Gegenzug fiel dann – nach feiner Vorarbeit von Morina – in der 79. Minute die Burgheimer Führung. Wieder war es Stadler, der unnachahmlich abzog und mit seinem „Doppelpack“ die Hausherren auf die Siegerstraße brachte.

Straß kämpfte und wehrte sich. Aber außer einer weiteren gelben Karte für Daniel Jester und Gelb-Rot für Patrick Schäffer sprang nichts Nennenswertes mehr heraus. Im Gegenteil. In der Nachspielzeit hatte Lukas Biber nach schöner Kombination über Stadler und Morina die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Sein Schuss landete aber lediglich am Außenpfosten.

So versöhnten zumindest die Schlussphase und die drei Tore die stattliche Kulisse für ein insgesamt doch schwaches Spitzenspiel.

TSV Burgheim: M. Karmann, Einberger, Frey, Habermeyer, Huber, Faller, Stadler, Hauber, Pototzky (55. Morina), Großhauser (61. Sausel), Biber

SV Straß: Habermayr, Pils, Friedl, Bytyqi, Schäffer, D. Hutter, Jester, Schiele, Rothmann, A. Hutter, Koch (76. Gabriel)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%206DE6F7CF-6552-4E48-AC8E-A4F70D7C646E.tif
Kunstradfahren

Eine wertvolle Erfahrung

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket