Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Daniel Karpati setzt sich durch

Schach

18.07.2020

Daniel Karpati setzt sich durch

Siegerehrung: Daniel Karpati (Mitte) holte sich bei der Neuburger Freiluftschachmeisterschaft den Titel. Lenny Glaser (links) holte sich den zweiten Platz, Sarah Winkler (rechts) wurde Dritter.
Bild: Neumeier

Turniersieger nutzt im Finale der Neuburger Freiluftmeisterschaft einen Fehler von Gegner Lenny Glaser aus und holt sich den Titel. Warum die Veranstaltung nicht dem Wetter zum Opfer fiel und wer sich die weiteren Plätze geholt hat

Schlechtes Wetter ausgetrickst. Einen Tag vor dem Turnier konnte Organisator Harald Neumeier mit Unterstützung des Schachclubs Neuburg den Turnierbeginn der städtischen Freiluftschachmeisterschaft für Jugendliche am vergangenen Samstag wegen des vorhergesagten Regens auf 11 Uhr verschieben. Auch mit den Baumpflegearbeiten am Séter-Platz konnte man sich arrangieren, indem das zweite Spielfeld unter Dach kurzer Hand in die Nähe des Biergartens verlegt wurde. Nach einem spannenden Turnier holte sich letztlich Daniel Karpati den Titel.

Insgesamt neun Teilnehmer kämpften in zwei Gruppen um den Einzug in das Halbfinale. Die Gruppe A wurde von Lenny Glaser und Daniel Karpati dominiert, die sich beide mit 3,5 Punkten an die Spitze setzten. Lenny Glaser hatte beim Losentscheid mehr Glück und belegte den Platz an der Sonne. Einen guten dritten Platz erreichte Jasper Fürstenau, während Tarik Seidel und Max Kristen das Nachsehen hatten.

Einen Durchmarsch legte Sarah Winkler in Gruppe B mit drei Siegen hin. Überraschend auf Platz zwei landete Matthias Birgmann. Die Brüder Constantin und Benedikt Schwienheer belegten die nachfolgenden Plätze.

Im Halbfinale setzten sich Daniel Karpati und Lenny Glaser klar gegen die Konkurrenz aus der Gruppe B durch.

Somit kam es im Finale erneut zum Duell Daniel Karpati gegen Lenny Glaser. Im Endspiel „opferte“ Lenny Glaser bei relativ ausgeglichener Stellung im Glauben an ein sicheres Remis völlig unnötig seinen letzten Turm, sodass Daniel Karpati danach leichtes Spiel zum Sieg hatte.

Die drei Erstplatzierten freuten sich über die Geldpreise der Stadt Neuburg an der Donau. Außerdem gab es für alle Teilnehmer noch Trostpreise von den Stadtwerken.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren