Landesliga

10.06.2019

Das Ziel heißt Klassenerhalt

Strahlende Gesichter beim Trainingsauftakt: (Von links) Trainer Gerhard Hildmann, Jakob Schaller (JFG Neuburg), Florian Wenger (DJK Langenmosen), Lucas Labus (VfR Neuburg), Niklas Goldmann (SV Manching Jugend), Co-Trainer Simon Schöttle und Abteilungsleiter Markus Bissinger.
Bild: Roland Geier

Mit seinem neuen Trainer Gerhard Hildmann startet Aufsteiger FC Ehekirchen in die Saisonvorbereitung

Nach dem erfolgreichen Landesliga-Aufstieg durften die Akteure des FC Ehekirchen drei Wochen die Beine hochlegen. Am Pfingstsonntag war das Relaxen dann vorbei. Der neue Trainer Gerhard Hildmann versammelte seine Mannschaft zum Trainingsauftakt der Saison 2019/2020 zum ersten Mal um sich.

Traditionell konnten die FCE-Fans beim „bayerischen Frühstück“ mit Weißwürsten und Brezen die erste Einheit beobachten. Einige Kicker waren jedoch noch im Urlaub. „Wir haben jetzt fünf Wochen Zeit, um uns auf den Punktspielstart am 13. Juli vorzubereiten. Schön wäre es, wenn wir mit einem Heimspiel starten könnten“, so Hildmann. Der Aufgalopp am Sonntag war ein erstes Beschnuppern zwischen Trainer und Spieler, die am Mittelkreis sitzend ihrem neunen Übungsleiter aufmerksam zuhörten.

Da seine Verpflichtung kurzfristig zustande kam, kenne er die meisten Spieler des FC Ehekirchen nur als Gegner. „Ich lasse mich überraschen, weiß aber, dass ich viele gute Spieler und auch junge Akteure dabei habe, die man entwickeln kann. Mal schauen, was ich daraus machen kann“, sagt Hildmann, der in Sachen Zielsetzung mit Abteilungsleiter Markus Bissinger einer Meinung ist. „Oberste Priorität hat der Klassenerhalt. Alles andere wäre vermessen“, meint der 53-Jährige, der mit einem Kader von 19 Akteuren in die Vorbereitung startet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den Schwerpunkt in den kommenden Wochen legt Hildmann im wahrsten Sinne des Wortes auf das Fußballspielen. „Jeder Trainer hat seine eigenen Ideen. Ich will Fußballspielen lassen. Das ist meine Philosophie. Aber ich werde versuchen, mich möglichst der Mannschaft anzupassen und ihre Stärke, die sie letzte Saison demonstrierte, weiter zu forcieren. In der Mannschaft hat ja schon viel geklappt“, so Hildmann und fügt hinzu: „Mit 72 Punkten beziehungsweise neun Zählern Vorsprung Meister zu werden, ist überragend. Es wird nun an mir liegen, die Stärken der Mannschaft weiter zu entwickeln“, so Hildmann.

Ein Thema bleibt auf jeden Fall noch Ex-Coach Michael Panknin, der aktuell als Co-Trainer beim VfB Eichstätt arbeitet und ankündigte, künftig gerne als Spieler beim FC Ehekirchen auszuhelfen. Doch dahinter steht freilich noch ein Fragezeichen. „Wenn er bei uns nicht trainieren kann, dann wird es wohl eher nichts“, meint Hildmann, der mit Florian Wenger (DJK Langenmosen), Niklas Goldmann (SV Manching Jugend), Lucas Labus (VfR Neuburg), Gabriel Hasenbichler, Jakob Schaller (beide JFG Neuburg), David Fischer, Johannes Kammerer (beide eigene Jugend), Michael Oswald und Niklas Specht (beide TSV Pöttmes) neun Neuzugänge begrüßen konnte. Nicht mehr das FCE-Trikot tragen werden dagegen Lukas Ziegler, Kushtrim Gabrica (beide TSV Pöttmes), Johannes Kranner (SV Holzheim), Tomas Ruhland (SV Karlskron), Fabian Scharbatke (VfR Neuburg) und Daniel Schölzke (BSV Berg im Gau).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Jugendzeltlager_2019_Sieger.tif
Angeln

Jakob Hecht holt die meisten Punkte

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden